Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Konferenz „REFRESH Food Waste 2017“

Von 2017-05-18 bis 2017-05-19, Berlin, DE
Die Mitglieder des EU-geförderten Projekts REFRESH veranstalten eine Konferenz, die sich an verschiedene Interessengruppen richtet und vom 18. bis 19. Mai 2017 im Umweltforum in Berlin, Deutschland, stattfinden wird.
Auf der Konferenz kommen verschiedene Interessengruppen zusammen, welche die Vermeidung und Verwertung von Lebensmittelabfällen fördern möchten, und es werden Präsentationen, Diskussionen, interaktive Sitzungen und Networking-Veranstaltungen mit den REFRESH-Forschern stattfinden. Außerdem werden die Teilnehmer durch eine Theateraufführung, ein Kunstwerk aus Lebensmitteln und ein Catering-Konzept, das ein nachhaltiges Lebensmittelsystem unterstützt, dazu angeregt, das Problem der Lebensmittelverschwendung aus einer neuen Perspektive zu betrachten.

Im Rahmen der Konferenz findet auch eine „Innovators' Fair“ statt, auf der Innovatoren ihre Projekte und Erkenntnisse mit einem Poster oder Stand präsentieren können. In Zusammenarbeit mit dem Food Surplus Entrepreneurs Network bringen die REFRESH-Mitglieder zudem Innovatoren und Experten aus dem Bereich der Lebensmittelverschwendung auf dem „Food Waste Innovation Incubator Day“ zusammen, auf dem diese voneinander lernen und gemeinsam daran arbeiten können, Lebensmittelverluste entlang der ganzen Wertschöpfungskette zu reduzieren.

Die Konferenz findet im Umweltforum in Berlin statt, einem innovativen und nachhaltigen Veranstaltungsort.

Mit dem REFRESH-Projekt soll wesentlich dazu beigetragen werden, die Menge der in der gesamten EU anfallenden Lebensmittelabfälle bis zum Jahr 2025 um 30 % zu reduzieren.

Weitere Informationen:
Veranstaltungswebseite

Quelle: Gestützt auf einen Veranstaltungshinweis

Verwandte Informationen

Datensatznummer: 144254 / Zuletzt geändert am: 2017-02-03
Kategorie: Veranstaltung
Anbieter: ec
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben