Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Deutschland in Forschung und Entwicklung 2007-2013

Die Verwirklichung eines Europäischen Forschungsraums ( European Research Area, ERA ) ist seit der Kommissionsmitteilung " Hin zu einem Europäischen Forschungsraum " [PDF] aus dem Jahr 2000 einer der zentralen Leitgedanken für die Ausrichtung der Maßnahmen der Europäischen Union im Bereich der Forschung und damit auch richtungweisend für die Ausgestaltung der Fördermaßnahmen in den Forschungsrahmenprogrammen.Mit dem Vertrag von Lissabon , der Ende 2009 in Kraft getreten ist, stellt die Verwirklichung des Europäischen Forschungsraums auch ein primärrechtlich verankertes Ziel der Europäischen Union dar.

Ziel des Europäischen Forschungsraums ist es, die Fragmentierung der europäischen Forschungslandschaft zu reduzieren und die Vernetzung der zwischen den Mitgliedstaaten und der Europäischen Kommission teilweise unkoordinierten Maßnahmen im Bereich der Forschung und Entwicklung auf Programm- und Projektebene voranzutreiben. Die Entwicklung eines EFR ist notwendig, damit Europa sein Forschungs- und Innovationspotenzial vollkommen ausschöpfen kann und somit als Motor der Wettbewerbsfähigkeit in Europa fungiert.

Im Jahr 2007 hat die Europäische Kommission mit ihrem Grünbuch zum Europäischen Forschungsraum [PDF] das bislang Erreichte analysiert und der weiteren Entwicklung neue Impulse gegeben. So haben die Mitgliedstaaten und die Kommission mit dem Ljubljana-Prozess und der Vision 2020 einen Prozess in Gang gesetzt, in dem durch verschiedene Initiativen (etwa zur Erhöhung der Mobilität von Forschenden oder zur Internationalisierung von Forschung) der Europäische Forschungsraum weiter ausgestaltet wird.

In der Leitinitiative Innovationsunion , die als Bestandteil der Europa 2020-Strategie die grundlegende Richtung der europäischen Politik vorgeben soll, wurde im Oktober 2010 das Ziel ausgerufen, den EFR bis 2014 zu vollenden .

Weiterhin zentral für den Europäischen Forschungsraum bleibt das derzeit laufende 7. EU-Forschungsrahmenprogramm (2007-2013) .

Letzte Aktualisierung: 2014-07-15