Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Vorheriges Programm

PRE-FUSION 4C

Nachfolgeprogramm

PRE-FUSION 6C

Programmfinanzierung

EUR 71,1 million

Referenz zum Amtsblatt

L 143 von 1971-06-29

Rechtsrahmen

71/237/Euratom von 1971-06-21
Erforschung der Kernfusion und von Plasma, einschlielich von Forschung ber die Einschlieung und Erzeugung von Plasma, diagnostische Methoden und die Technologie von Kernfusionsreaktoren

Kurzbeschreibung

Wie seine Vorgnger wurde das fnfte gemeinschaftliche Programm auf dem Gebiet der Kernfusion und Plasmaphysik gem dem 1957er Vertrag ber die Einrichtung der Europischen Atomenergie-Gemeinschaft (Euratom) durchgefhrt. Dabei handelte es sich um das erste gemeinschaftliche Programm, das aufgrund einer gesonderten Entschlieung des Rats verabschiedet wurde. Die vorhergegangenen Programme waren Bestandteile von vier aufeinanderfolgenden gemeinschaftlichen Forschungs- und Berufsbildungsprogrammen auf dem Gebiet der Kernenergie, die von 1958 bis Ende 1970 durchgefhrt wurden.

Zunchst wurde ein fnftes Programm fr nur ein Jahr vom Rat als Teil des 1971er Forschungs- und Berufsbildungsprogramms auf dem Gebiet der Kernenergie verabschiedet (Entschlieung des Rats vom 27. Oktober 1970, Amtsblatt der Europischen Gemeinschaften, Nr. L247 vom 11.11.1979, abgendert durch die Entschlieung des Rats vom 25. Januar 1971, Amtsblatt Nr. L31 vom 8.2.1971). Unter Bercksichtigung der notwendigen langfristigen Anstrengungen mit dem Ziel der praktischen Realisierung der gesteuerten Kernfusion wurde jedoch anstelle des einjhrigen Programms ein Fnfjahresprogramm verabschiedet.

Das Programm von 1971 bis 1975 wurde im Rahmen langfristiger Zusammenarbeit unter Einbeziehung aller in den Mitgliedstaaten auf dem Gebiet der Kernfusion und Plasmaphysik laufenden Projekte durchgefhrt. Das langfristige Ziel war der gemeinsame Bau von Prototypen zur industrialisierten Fertigung und Vermarktung.

Unterteilung

Themen der von den assoziierten Laboratorien durchgefhrten Programme:
- Allgemeine Physik auf dem relevanten Sektor, insbesondere Grundforschung oder ber die Einschlieung von Plasma mit geeigneten Vorrichtungen sowie ber Methoden zur Erzeugung und Erwrmung von Plasma;
- Erforschung der Einschlieung von Plasma von in weiten Grenzen schwankender Dichte und Temperatur;
- Erzeugung und Erforschung von Plasma von hoher und sehr hoher Dichte;
- Verbesserung diagnostischer Methoden;
- Untersuchung von technologischen Problemen laufender Forschungsprojekte und der Problematik der Technologie des Kernfusionsreaktors;
- Die Konstruktionsphase des JET-Projekts.

Ausführung

Die Kommission war fr die Durchfhrung dieser Programme auf der Basis von Assoziierungsvertrgen bzw. von Vertrgen mit begrenzter Laufzeit verantwortlich.

Der ursprngliche Haushalt fr das Programm von 46,5 Mio. Verrechnungseinheiten (VE) wurde mit der Entschlieung des Rats 73/129/Euratom vom 14. Mai 1973 auf 56,196 Mio. VE erhht, um die aktive Beteiligung der erweiterten Gemeinschaft nach dem Beitritt des Vereinigten Knigreichs und der Lnder Irland und Dnemark zu gewhrleisten. Mit der Entschlieung des Rats 74/36/Euratom vom 17. Dezember 1973 erfolgte eine weitere Aufstockung auf 71,1 Mio. VE. Damit sollten detaillierte Untersuchungen finanziert werden, die die Ausgangsbasis fr eine Entscheidung ber den Bau des JET (Joint European Torus) Tokamak schaffen sollten. Nach einer technischen Analyse der verschiedenen vorgeschlagenen Projekte erhielt die Kommission die Genehmigung zur Finanzierung folgender prioritrer Projekte bis zur Hhe der den im nachfolgenden in Millionene Verrechnungseinheiten ausgewiesenen Betrge:
Niederbeta-Stellarator und Tokamak (11,8);
- Schraubenquetsch- und Hochbeta-Stellarator (3,3);
- Aufheiz- und Injektionsprozesse (1,9);
- Prozesse bei sehr hoher Dichte (1,4);
Konfigurationen mit offenem Ende (0,5);
- Reaktortechnologie (0,9).

Bis zur oberen Grenze von 71,7 Mio. VE standen maximal 17,8 Mio. VE fr die Finanzierung von Ausrstungen fr die obigen Arbeiten bei einer bevorzugten Standard-Beteiligungsquote von 44% zur Verfgung. Als Gegenleistung hatten alle Mitglieder der Verbnde das Recht auf Teilnahme an den mit diesen Ausrstungen durchgefhrten Versuchen. Eine Hchstbetrag von 1,25 Mio. VE wurde zur Gewhrleistung der Mobilitt der Forscher der Mitgliedstaaten eingestellt, damit sie in den assoziierten Laboratorien oder in der JET-Arbeitsgruppe ttig werden konnten. Ein Hchstbetrag von weiteren 1,6 Mio. VE wurde fr die erste Konstruktionsphase des JET-Projekts eingestellt.

Der Euratom-Vertrag legt die Vorlage beim Rat von Jahresberichten der Kommission ber die Durchfhrung des Forschungs- und Berufsbildungsprogramms auf dem Gebiet der Kernenergie fest, sowie die Information des Wirtschafts- und Sozialausschusses ber den allgemeinen Verlauf. Zur Verbreitung von Informationen, ber die die Kommission verfgungsberechtigt ist, kann die Kommission Lizenzen und Unterlizenzen zu mit den Lizenznehmern zu vereinbarenden Bedingungen und Bestimmungen vergeben.

Fachgebiete

Kernfusion
Datensatznummer: 100 / Zuletzt geändert am: 1992-12-14