Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Zur Schaffung einer progressiven Harmonisierung von Sicherheitserfordernisse und -kriterien, um ein Äquivalent und zufriedenstellden Sicherheitsstand für den Schutz der Bevölkerung und der Umwelt gegen die Risiken der Strahlung als Resultat atomarer Aktivitäten und gleichzeitig zur Unterstützung der Entwicklung des Handels auf Gemeinschaftsebene durch Angleichung der Sicherheitserfordernisse.

Kurzbeschreibung

Wirksame Zusammenarbeit auf Gemeinschaftsebene wird von den Mitgliedstaaten, Zulassungstellen, Sicherheits- und Prüfbehörden, Betreiber und Konstrukteure von Kernanlagen und Agenturen für angewandte Forschung.

Die Anstrengungen der Gemeinschaft zur Koordinierung angewandter Forschungsprogramme sollten verstärkt werden, um den besten Nutzen aus den sowohl in der Gemeinschaft und in den Mitgliedstaaten vorhandenen technischen und finanziellen Ressourcen zu ziehen und gleichzeitig so weit es möglich ist, unnötige Verdopplung zu vermeiden.

Da Reaktorprobleme nicht nur die Grenzen der Mitgliedstaaten, sondern der Gemeinschaft insgesamt überschreiten, sollte die Gemeinschaft als ein Katalysator für Initiativen auf einer breiteren internationalen Ebene agieren.

In diesem Zusammenhang werden die Mitgliedstaaten ersucht, gemeinsame Positionen zu allen Problemen anstreben, die die Harmonisierung der Erfordernisse und Kriterien und die Koordination der Forschung im Bereich der Sicherheit von Kernanlagen betreffen, die von internationalen Organisationen betreut werden.

Außerdem werden die Mitgliedstaaten ersucht, die Kommission über jegliche Gesetzentwürfe, Verordnungen oder Bestimmungen von ähnlicher Reichweite zu benachrichtigen, die die Sicherheit von Kernanlagen betreffen.

Sowohl die Kommission als auch die Mitgliedstaaten werden ersucht, ihre Bemühungen zu verstärken, um sicherzustellen, daß die Öffentlichkeit die bestmögliche Information über nationale und Gemeinschaftsmaßnahmen auf dem Gebiet der Sicherheit von Kernanlagen erhält.

Unterteilung

Methoden:
- Erhöhung des systematischen Informationsaustausches;
- Förderung konzertierter Aktionen und Kooperation zwischen spezialisierten Behörden und Instituten;
-Wo angebracht, Förderung der Entwicklung gemeinschaftlicher Programme;
- Streben nach gradueller Beseitigung der Unterschiede bei technologischen Codes und Normen;
- Angesichts des Zustandes der industriellen Entwicklung der einzelnen Familien von Hochleistungsreaktoren, Auflistung und Vergleich der Erfordernisse und angewandten Kriterien und Aufstellung einer Bilanz von Ähnlichkeiten und Unähnlichkeiten.

Ausführung

Diese Entschließung des Rates wird von der Kommission durchgeführt, die Gruppen von Nuklearsicherheitsexperten aus den Mitgliedstaaten Unterstützung gibt und außerdem Studien in Auftrag gibt und Forschungsaufträge erteilt (Sicherheitsvorkehrungen für Schnelle-Brüter-Reaktoren).

Die Kommission ist ersucht, jährliche Lageberichte zu erstellen.
Datensatznummer: 119 / Zuletzt geändert am: 1990-03-26
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben