Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Nachfolgeprogramm

OTH-MEDIA 1

Programmfinanzierung

EUR 23 million
Schaffung eines gemeinsamen Markts für audiovisuelle Produkte, darunter Film, Fernsehen und Video sowie Übertragung über Satelliten und Kabel und Förderung der europäischen Technik und Kultur auf dem Weltmarkt für audiovisuelle Produkte durch Einrichtung eines europäischen Distributionssystems und einer Produktionsstruktur sowie durch finanzielle Unterstützung für die Synchronisation bzw. die Herstellung von Kopien mit Untertiteln.

Kurzbeschreibung

Dieses Programm war einer der drei Achsen der gemeinschaftlichen Politik für die audiovisuellen Medien. Bei den anderen beiden Achsen handelt es sich um "Fernsehen ohne Grenzen" und technische Normung. Das Programm befaßte sich mit Fernseh- und Filmsendungen und untersuchte die wirtschaftlichen Vorteile, die den kulturellen Industrien inzwischen auf dem Gebiet der audiovisuellen Medien zur Verfügung stehen.

Die Pilotphase (1987-1988) bestand aus zwei Maßnahmen: Maßnahmen zur Schaffung eines gemeinsamen Markts für audiovisuelle Produkte durch Abbau vorhandener Schranken und Maßnahmen zur Förderung europäischer Technik und Kultur auf dem aufstrebenden Markt ohne Grenzen. Diese Maßnahmen führten zur Gestaltung von etwa einem Dutzend Projekten.

Unterteilung

Vier Arten von Maßnahmen:

- Distribution:
. Europäische Filmvertriebsstelle (EFDO): Ein Verband von Vertriebsunternehmen und Produzenten der Mitgliedstaaten und der Schweiz, der Vorschüsse auf die Einnahmen aus den Vertrieb von sogenannten "Billig"-Filmen gewährt,
. European Video Space (EVS) - Espace Video Européen (EVE): Eine Initiative mit dem Ziel der Schaffung von Bedingungen für die Produktion und den Vertrieb von Videos europäischer Werke, die sonst keine Zugangsmöglichkeiten zu diesem Markt haben;
. Europäische Organisation für einen unabhängigen audiovisuellen Markt (EUROAIM): Eine Dienstleistungsorganisation, die KMU-Produzenten eine Datenbank zur Verfügung stellt, sowie technische und kommerzielle Unterstützung und Rechtshilfe;
. Broadcasting Across the Barriers of European Language (BABEL): Ein europäischer Fonds für audiovisuelle Produktion, der finanzielle Unterstützung für die Synchronisation bzw. für die Herstellung von Versionen mit Untertiteln gewährt, die für Fernsehsendungen bestimmt sind;

- Produktion:
. Unterstützung für kreatives, unabhängiges Produktionstalent (Skript), ein Fonds, der Darlehen für die Deckung der Kosten des Drehbuchs und für die Vorproduktion von Buchverfilmungen gewährt;
. Der Medien-Investitionsclub: Dieser führt Industrieunternehmen, Kommunikationsgruppen und Finanzierungsorganisationen mit dem Ziel der Förderung der audiovisuellen Industrie auf Schlüsselsektoren zusammen (grafische Informationen, Digital-Fernsehen, hochauflösendes Fernsehen und Interaktivität);
. Europäischer Verband für den Trickfilm (CARTOON): Dieser Verband vertritt die Mehrzahl der Berufe auf dem Gebiet des Trickfilms;
. Die audiovisuellen Medien in den Regionen: Gemeinschaftlich mit dem Strukturfonds ausgeführte Projekte für die Einrichtung von Austausch- und Kooperationsnetzen zum Vorteil der sogenannten "weniger begünstigten" Regionen;

- Ausbildung:
. Die europäischen audiovisuellen Unternehmer (EAVE): Eine Gruppe von Ausbildungseinrichtungen, Produktionsunternehmen, Fernsehanstalten und öffentlichen Einrichtungen auf dem Gebiet der audiovisuellen Medien, die Ausbildungszyklen veranstalten, um es jungen, unabhängigen Produzenten zu ermöglichen, sich mit Managementmethoden vertraut zu machen;

-Finanzierung:
. Medienunternehmen: Ein Risikokapital-Fonds, der Anfang 1990 eingerichtet wurde. Dieser investiert hauptsächlich in Filmen und Fernsehserien mit gutem kommerziellem Potential.

Ausführung

Die Kommission war für die Realisierung dieses Programms auf der Basis von Unterstützungsaktionen und Förderungsmaßnahmen verantwortlich. Dabei wurde sie durch einen beratenden Ausschuß unterstützt.

Nach Auswertung der laufenden Projekte im Jahre 1990 unterbreitete die Kommission dem Rat einen Vorschlag mit einem Abriß über eine Strategie für die audiovisuelle Medienindustrie.
Datensatznummer: 161 / Zuletzt geändert am: 1990-03-26
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben