Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Programmfinanzierung

EUR 0,5 million

Referenz zum Amtsblatt

C 75 von 1984-03-16

Rechtsrahmen

84/C75/02
Verbesserung der luftgestützten Instrumentensysteme zur Entdeckung von Ölteppichen und insbesondere Beschaffung von Daten über Merkmale wie etwa Dicke der Teppiche, Entwicklung oder Verbesserung eines Systems zur Aufnahme schwerer Heizöle, Schutz bzw. Säuberung von Gebieten wie Sümpfen und Salzwiesen, die besonders unzugänglich und schwierig zu säubern sind, sowie Erstellung oder Verbesserung von Computermodellen über die Ausbreitung von Ölteppichen.

Kurzbeschreibung

Die finanzielle Unterstützung zur Realisierung dieses Programms wurde von der Kommission im Rahmen des Dritten Umweltaktionsprogramms (1982-1986) zur Verfügung gestellt.

Das gemeinschaftliche Informationssystem (GIS) stellte einen integralen Bestandteil des Programms dar. Das GIS wurde erstmalig durch den Beschluß des Rates (81/971/EWG) vom 3. Dezember 1981 eingerichtet und stellte ein auf Maßnahmen zur Bekämpfung von Ölteppichen beschränktes Informationssystem zur Verfügung.

Unterteilung

- Beobachtung von Ölteppichen;

- Abschöpfung von Schwerölen auf See;

-Schutz empfindlicher Feuchtgebiete in Küstennähe;

- Computermodelle für die Ausbreitung von Ölteppichen zum Einsatz in Notfällen.

Ausführung

Die Verantwortung für die Durchführung des Programms lag bei der Kommission. Verträge wurden kostenteilig ausgestaltet. Der Zuschuß seitens der Kommission betrug im Regelfall nicht mehr als 50% der gesamten bei der Realisierung des Vorhabens tatsächlich entstandenen Kosten. Projektvorschläge konnten von allen in einem der Mitgliedstaaten der Gemeinschaft ansässigen natürlichen oder juristischen Personen unterbreitet werden. Vertragspartner waren verpflichtet, der Kommission einen abschließenden Bericht über die ausgeführten Arbeiten vorzulegen.

Fachgebiete

Umweltschutz
Datensatznummer: 229 / Zuletzt geändert am: 2000-06-05