Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Vorheriges Programm

PRE-ENVPROT 3C

Nachfolgeprogramm

FP2-STEP

Programmfinanzierung

EUR 55 million

Referenz zum Amtsblatt

L 159 von 1986-06-14

Rechtsrahmen

86/234/CEE von 1986-06-10
Bereitstellung der kurz-, mittel- und langfristig benötigten Informationen, Unterstützung der Durchführung des Umweltaktionsprogramms der Gemeinschaft sowie Förderung der Koordinierung einzelstaatlicher Forschungsaktivitäten auf Gemeinschaftsebene.

Kurzbeschreibung

Als Bestandteil des Ersten Rahmenprogramms (1984-1987) unter Teilaktivität 8.2.: "Umwelt und Klimatologie" bildete dieses Programm den Kern des Forschungsaktionsprogramms (FAP) "Umwelt" (Erstes Rahmenprogramm) und stand in engem Zusammenhang mit der in der Gemeinsamen Forschungsstelle durchgeführten Umweltforschung und sonstigen Forschungsprogrammen der Gemeinschaft.

Unterteilung

Forschungsthemen:
- Gesundheitliche Auswirkungen von Schadstoffen;
- Ökologische Auswirkungen von Schadstoffen, d. h. Auswirkungen im Nichthumanbereich;
- Bewertung von Chemikalien und insbesondere Verbesserung der Prüfverfahren;
- Luftqualität, einschließlich der Auswirkungen der Luftverschmutzung auf terrestrische (z. B. Wälder) und aquatische Ökosysteme;
- Wasserqualität: Schutz der Süßwasser-, Mündungs-, und Meeresumwelt;
- Bodenqualität: Integrierter Ansatz beim Bodenschutz;
-Lärmforschung;
- Erforschung von Ökosystemen: Erwerb grundlegender Kenntnisse über die Dynamik von Ökosystemen und ihre Anfälligkeiten;
- Abfallforschung unter besonderer Berücksichtigung der Behandlung toxischer und gefährlicher Abfallstoffe sowie der Wiederverwertung;
- Verringerung der Umweltbelastung durch "saubere" und moderne Reduzierungstechnologien;
- Wissenschaftliche Basis für Rechtssetzung und Verwaltung im Umweltbereich.

Konzertierte Aktionen:
- Auswirkung der Luftverschmutzung auf terrestrische und aquatische Ökosysteme;
- Physikalisch-chemisches Verhalten atmosphärischer Schadstoffe;
- Organische Mikroschadstoffe im aquatischen Umweltbereich;
- Behandlung und Nutzung organischen Schlamms und flüssiger Agrarabfälle;
- Benthosökologie im Küstenbereich;
- Luftqualität im Hausbereich und ihre Auswirkung auf den Menschen;
- Artenschutz;
- Neue Technologien und Umweltschutz;
. Auswirkungen neuer technologischer Prozesse auf die Umwelt;
. Einsatz neuer Technologien im Umweltschutz;
- Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeit von Fasern.

Ausführung

Die Kommission, unterstützt vom Beratenden Verwaltungs- und Koordinierungsausschuß (BVK) Umwelt und Klimatologie, war zuständig für die Durchführung des Programms, die teilweise über Vertragsforschung und Koordinierung, teilweise im Wege konzertierter Aktionen erfolgte. Außerdem war die Möglichkeit vorgesehen, die Labor- und Feldforschung auf den Auswertungs- und Beurteilungsbereich auszudehnen, um eine konsolidierte wissenschaftliche Basis für Rechtssetzung und Verwaltung im Umweltsektor erarbeiten zu können.

Der Rat war befugt, Vereinbarungen mit Drittstaaten, insbesondere mit den an der europäischen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der wissenschaftlichen und technischen Forschung (COST) beteiligten Ländern, abzuschließen, um diese Nationen in das Programm einzubinden.

Das Programm wurde am Ende des zweiten Jahres überprüft. Die beteiligten Mitgliedstaaten und die Gemeinschaft tauschten regelmäßig Informationen über die Durchführung der im Rahmen der konzertierten Aktionen durchgeführten Forschung aus. Nach Abschluß des Programms und im Anschluß an Konsultationen mit dem BVK übermittelte die Kommission den Mitgliedstaaten und dem Europäischen Parlament einen zusammenfassenden Bericht über Durchführung und Ergebnisse dieser Aktionen.

Fachgebiete

Umweltschutz
Datensatznummer: 26 / Zuletzt geändert am: 1990-03-26
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben