Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Vorheriges Programm

ENG-SAVE 1

Nachfolgeprogramm

ENG-SAVE 2

Referenz zum Amtsblatt

L 157 von 1989-06-09

Rechtsrahmen

89/364/(CEE) von 1989-06-05
Beeinflussung von Elektroenergieverbrauchern zur Förderung der Nutzung von Geräten und Ausrüstungen mit hohem elektrischen Wirkungsgrad auf effiziente Art und Weise sowie Ermutigung einer weiteren Verbesserung der Effizienz von Elektrogeräten sowie Ausrüstungen und Prozessen unter Nutzung von Elektroenergie.

Kurzbeschreibung

In ihrem Beschluß vom 15. Januar 1985 über die Verbesserung von Energieeinsparungsprogrammen in der Gemeinschaft (Amtsblatt Nr. C 20 vom 22.1.1985) forderte der Rat die Mitgliedstaaten auf, ihre Anstrengungen zur Förderung rationellerer Energienutzung durch Weiterentwicklung von Energieeinsparungsstrategien weiter zu verfolgen und gegebenenfalls zu intensivieren. In ihrem Beschluß vom 16. September 1986 über die neuen gemeinschaftlichen energiepolitischen Ziele für 1995 und die Konvergenz der Strategien der Mitgliedstaaten (Amtsblatt Nr. C 241 vom 25.9.1986) forderte der Rat zu einer besonders aktiven Energieeinsparungsstrategie auf.

In dem obigen Kontext handelt es sich bei diesem ersten Aktionsprogramm zur Steigerung der Effizienz der Nutzung von Elektroenergie um eine andere gemeinschaftliche Maßnahme auf dem allgemeinen Gebiet der Energieeinsparung ergänzende Maßnahme. Damit sollen nicht nur die Kommission und die Regierung der Mitgliedstaaten einbezogen werden, sondern auch andere Beteiligte auf dem Elektroenergiesektor, insbesondere die Elektroenergie-Verbraucherverbände und die Berufsverbände. Zu den erwarteten Vorteilen zählen ein reduzierter Verbrauch von Primärenergie, eine reduzierte Kapitalinvestition in Kapazitäten für die Stromerzeugung, reduzierte Emissionen und niedrigere Stromkosten für den Verbraucher.

Unterteilung

Mögliche Maßnahmen im Rahmen des Programms:

- Verbraucherinformationen:
. Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität und Verfügbarkeit von Informationen für Elektroenergieverbraucher und Ausrüstungskonstrukteure über die Effizienz von Elektrogeräten und -ausrüstungen und deren effiziente Nutzung;
. Bereitstellung von Informationen durch Stromversorger, Verbraucherorganisationen und ggf. Regierungen, einschließlich von detaillierteren Angaben über Tarife, Meßverfahren und Abrechnungsmethoden;
. Effektivste Nutzung aller Medien zur Verbreitung von Information;
. Bereitstellung von Daten für Herstellern über Geräte und Ausrüstungseffizienz und Verbesserung des Kennzeichnungssystems;
. Anwendung von geeigneten Datenbanken;
. Verabschiedung von Richtlinien durch die zuständigen Behörden in diesem Zusammenhang über die Bereitstellung von Informationen für den Verbraucher;

- Technische Beratung:
Maßnahmen zur Gewährleistung, daß Stromverbrauchern technische Empfehlungen über den Kauf, die Installation und die Nutzung der effizientesten Elektrogeräte und -ausrüstungen zur Verfügung stehen, darunter:
. Maßnahmen durch Stromversorger, Verbraucherorganisationen und Regierungen der Mitgliedstaaten, mit denen gewährleistet wird, daß Verbraucher Empfehlungen für den Kauf, die Installation und die Nutzung der effizientesten Elektrogeräte und -ausrüstungen zur Verfügung stehen;
. Maßnahmen von Berufsverbänden hinsichtlich der Spezifikation und Installation von Elektroausrüstungen auf solche Art und Weise, daß ihre Mitglieder ausreichend über die effiziente Nutzung von Elektroenergie informiert sind. Ziel ist die Gewährleistung der Verbraucherinteressen unter gleichzeitigem Schutz der Interessen der gesamten Gemeinschaft;

- Wirkungsgrad von Elektrogeräten und -ausrüstungen:
Maßnahmen zur Steigerung des Wirkungsgrads von Elektrogeräten und -ausrüstungen und Steigerung des Marktanteils von Produkten mit besonders hohem Wirkungsgrad auf dem Markt, einschließlich von:
. Anregung der Kooperation von Herstellern zur Verbesserung des Wirkungsgrads von Geräten und Ausrüstungen, insbesondere durch Einbau von Thermostaten in allen Elektroausrüstungen mit einem Heizelement;
. Anstrengungen zur Verbesserung der Marktpenetration von Geräten und Ausrüstungen mit hohem Wirkungsgrad, einschließlich der Prüfung des Potentials einer selektiven finanziellen Intervention, insbesondere der Finanzierung durch Dritte;
. Aktionen öffentlicher Stellen zur Gewährleistung, daß alle Maßnahmen in ihrem Verantwortungsbereich betreffend alle von ihnen genutzte oder in ihrem Besitz befindliche Gebäude einen hohen Wirkungsgrad haben bzw. eine wirksame Funktion gewährleisten, und zwar unter Einbeziehung der Straßenbeleuchtung, von Elektrogeräten und -ausrüstungen;
. Prüfung durch die Kommission, wie die Wirksamkeit des Programms auf gemeinschaftlicher Ebene gesteigert werden kann, so daß die Maßnahmen der Mitgliedstaaten im Rahmen des Programms sowohl durch Koordinierung als auch durch Förderung der Harmonisierung von Produktinformationen über die Energieleistung von Geräten und Ausrüstungen und die Entwicklung europäischer Produktstandards für die Leistungen und den Energieverbrauch unterstützt werden können;
. Untersuchung der Möglichkeiten für die elektronische Regelung des Elektroenergieverbrauchs im Haushalt und in der Industrie durch Einsatz von Mikroprozessoren für die Fernmessung und -steuerung;
. Untersuchung eines umfassenderen Systems für die Verbrauchsmessung und die Signalisierung mit besserem Zugang für den Verbraucher, so daß er bei zu hohem Verbrauch unverzüglich reagieren kann;

- Demonstration:
Maßnahmen (ggf. mit anderen bestehenden Programmen) zur Gewährleistung, daß die Demonstration von neuen Ausrüstungen und Technologien mit höherem Wirkungsgrad ausreichend unterstützt wird, und daß entsprechende Informationen in der Gemeinschaft verbreitet werden;

- Studien und andere unterstützende Maßnahmen:
Maßnahmen zur Analyse von Faktoren, die den Wirkungsgrad der Nutzung von Elektroenergie bestimmen, sowie zur Identifikation von Bereichen, in denen zusätzliche wirksame Maßnahmen möglich sind; andere Studien und Informationsseminare.

Ausführung

Die Kommission ist für die Durchführung des Programms verantwortlich. Dabei wird sie von einem Beratenden Ausschuß unterstützt, der sich aus Vertretern der Mitgliedstaaten zusammensetzt und unter dem Vorsitz eines Vertreters der Kommission steht.

Die Durchführung der in der Entschließung des Rats zusammengefaßten Maßnahmen hängt von den spezifischen Verhältnissen in jedem Mitgliedstaat hinsichtlich der zu erreichenden Ziele ab.

Die Kommission:
- Koordiniert auf gemeinschaftlicher Ebene:
. Maßnahmen im Rahmen des Programms, erforderlichenfalls zusammen mit anderen Programmen;
. Informations- und Erfahrungsaustausch;
- Beobachtet den Fortschritt und die Ergebnisse eines Programms.
In diesem Zusammenhang hat die Kommission die Verantwortung für die technische Unterstützung des Programm-Managements und für das Management von Maßnahmen, die sie für die erfolgreiche Realisierung des Programms ergreift.

Ab 1991 erfolgt die gemeinschaftliche Finanzierung der ergriffenen Maßnahmen teilweise durch das SAVE-Programm (Entschließung des Rats 91/566/EWG vom 29.10.1991). Der Grad der Unterstützung wird von Fall zu Fall je nach der Art der Maßnahme festgelegt.

Die Kommission erstattet dem Europäischen Parlament, dem Rat und dem Wirtschafts- und Sozialausschuß Bericht über den Fortschritt des Programms in Zeitabständen von nicht über 18 Monaten. Vor Ablauf eines Zeitraums von drei Jahren sind das Programm und die für seine Durchführung eingerichteten Verfahren auf der Basis eines Berichts der Kommission zu überprüfen, um ihre Wirksamkeit und mögliche Verbesserung einschätzen zu können. Um der Entschließung des Rats nachzukommen, waren die Mitgliedstaaten verpflichtet, die erforderlichen Schritte spätestens neun Monate nach der Verabschiedung einzuleiten.

Fachgebiete

Energieeinsparung
Datensatznummer: 308 / Zuletzt geändert am: 1992-07-22