Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Rahmenprogramm

FP2-FRAMEWORK 2C

Vorheriges Programm

PRE-STD 1

Nachfolgeprogramm

FP3-STD 3

Programmfinanzierung

EUR 80 million

Referenz zum Amtsblatt

L 355 von 1987-12-17

Rechtsrahmen

87/590/CEE von 1987-12-14
Verstärkte wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Gemeinschaft und den Entwicklungsländern zum gegenseitigen Nutzen durch Verbesserung von Landwirtschaft, medizinischer Versorgung, Gesundheit und Ernährung in der Dritten Welt mit Hilfe der Entwicklung von Forschungsmöglichkeiten, der schnellen Verbreitung von Forschungsergebnissen, der Koordination von Forschung und Förderung, der Verstärkung von Forschungsteams und der Verbesserung der Standards in den Entwicklungsländern sowie durch Intensivierung der Nord/Süd-Kooperation von Laboratorien.

Kurzbeschreibung

Teil des Rahmenprogramms der Gemeinschaft für Forschung und technologische Entwicklung (1987 - 1991) unter Aktivität 6: "Entwicklung durch Wissenschaft und Technologie".

Trotz konzeptioneller Ähnlichkeit mit dem ersten Rahmenprogramm auf diesem Gebiet (STD 1, 1983-1986) umfassen die neuen, auf die Errichtung oder Erweiterung einfacher Forschungseinrichtungen in der Dritten Welt ausgerichteten Maßnahmen u.a. auch die Ausbildung von wissenschaftlichem Personal sowie Beihilfen zur Materialbeschaffung und die Einrichtung von Forschungsnetzwerken.

Unterteilung

Zwei Teilprogramme:

- Tropische und subtropische Landwirtschaft:
. Verbesserung landwirtschaftlicher Produkte;
. Erhaltung und bessere Nutzung der Umwelt;
. Landwirtschaftliche Technik und ernteunabhängige Technologie;
. Produktionssysteme;

- Medizinische Versorgung, Gesundheit und Ernährung in tropischen und subtropischen Gebieten.

Ausführung

Die Kommission ist mit Hilfe des Beratenden Verwaltungs- und Koordinierungsausschusses (BVKA) Entwicklungsbezogene Forschung für die Durchführung des Programms verantwortlich, dessen Umsetzung so oft als möglich in Absprache mit den wissenschaftlichen Institutionen in den Entwicklungsländern und nach Feststellung ihrer Bedürfnisse erfolgt. Dabei werden Forschungsergebnissen aus anderen Teilen der Welt Rechnung getragen.

Geeignete Institutionen in der Gemeinschaft oder in den Entwicklungsländern sowie auch andere in diesem Bereich tätige internationale Organisationen werden aufgefordert, entsprechende Vorschläge einzureichen. Bei bestimmten Forschungsprojekten werden regionale und integrierte Programme bevorzugt.

Die Projekte werden zum größten Teil im Rahmen von Verträgen mit Kostenteilung durchgeführt. Dabei müssen die Vertragsparteien einen wesentlichen Anteil - im Regelfall mindestens 50% - der Gesamtkosten tragen. In Einzelfällen ist es jedoch möglich, daß die Gemeinschaft einen höheren Kostenanteil übernimmt.

Im Verlauf des dritten Jahres nahm die Kommission mit Hilfe unabhängiger Sachverständiger, von denen eine ausreichende Anzahl aus Entwicklungsländern stammte, eine Bewertung des Programms vor.
Datensatznummer: 31 / Zuletzt geändert am: 2000-06-05