Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Programmfinanzierung

EUR 6,1 million

Referenz zum Amtsblatt

L 153 von 1973-06-09

Rechtsrahmen

73/124/Euratom von 1973-05-14
Erarbeitung von Lösungen für spezifische, von Kernkraftwerkbetreibern angetroffene Probleme.

Kurzbeschreibung

Die Festlegung des Programms erfolgte gemäß dem Entschluß des Rats vom 17. Dezember 1970 betreffend der Vorgehensweise für die Verabschiedung von Forschungs- und Ausbildungsprogrammen (Amtsblatt Nr. L 16 vom 20.1.1971).

Unterteilung

Vier Aktivitätsbereiche:

- Wasserchemie-Versuche zur Studie der Bildung, des Transports und der Abscheidung von Korrosionsprodukten in den Primärkreisen von Leichtwasserreaktoren;

- Untersuchung nach der Bestrahlung zur Studie von Brennstabversagen verursachenden Mechanismen und Beschaffung von Informationen (durch radiochemische Analyse) über den Ausbrand und die Isotopenzusammensetzung von bestrahlten Brennstoffen;

- Entwicklung verbesserter Methoden zur Qualitätskontrolle von Reaktorbauteilen, insbesondere besseren Methoden und Geräten für zerstörungsfreie Versuche in Kraftwerken;

- Untersuchung von Methoden zur Bestimmung des Zersetzungsgrads von Reaktorbauteilen.

Ausführung

Die Kommission war für die Durchführung des Programms unter Nutzung der Dienste der GFS (Ispra) zuständig. Dabei wurde sie vom Gouverneursrat der Gemeinsamen Forschungsstelle (GFS) unterstützt.

Fachgebiete

Kernspaltung
Datensatznummer: 324 / Zuletzt geändert am: 2000-06-05
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben