Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Programmfinanzierung

EUR 228 million

Referenz zum Amtsblatt

L 196 von 1993-08-05

Rechtsrahmen

93/424/CEE von 1993-07-22
Zur Sicherstellung der beschleunigten Entwicklung des Marktes für fortgeschrittene Satelliten-oder Kabelfernsehdienste in Europa, die das Bildformat 16:9 und 625 oder 1250 Zeilen verwenden und der Schaffung einer kritischen Menge von fortgeschrittenen Fernsehdiensten im Bildformat 16:9 und eines ausreichenden und erhöhten Programmangebots im diesem Bildformat 16:9.

Kurzbeschreibung

Die Gemeinschaft hat mit den Beschlüssen 89/337/EWG von 19XX und 89/630/EWG von19XX die strategische Bedeutung des hochauflösenden Fernsehens (HDTV) für die europäische Unterhaltungselektronikindustrie und die europäische Fernseh- und Filmindustrie anerkannt und einen strategischen Rahmen für dei Einführung des europäischen HDTV festgelegt.

Die für den Aktionsplan festgelegten Ziele umfassen die Erzielung der folgenden Punkte:
- Eine kritische Menge von Satellitenfernsehdiensten, die die D2-MAC-Norm - insbesondere in ihrem Bildformat 16:9 - oder die HD-MAC-Norm verwenden;
- Eine ausreichende und zunehmende Zahl von Kabelfernsehnetzen, die ihre Kundenmit hochwertigen 16:9 D2-MAC-Diensten versorgen;
- Eine ausreichende und zunehmende Zahl von Programmen im 16:9-Bildformat mit hoher Bild- und Tonqualität, die in den vorgenannten Diensten ausgestrahlt werden.

Die Gemeinschaft hat mit dem Beschluß 93/424/EWG nun einem Aktionsplan für die Einführng forgeschrittener Fernsehdienste in Europa zugestimmt.

Unterteilung

Gegenwärtig liegt keine Information vor.

Ausführung

Die Ausführung des Aktionsplans obliegt der Kommission. Der Ansatz ist auf Dienste ausgerichtet.

Es werden jährliche Ausschreibungen durchgeführt, mit denen aufgefordert wird, Projekte für Dienst vorzuschlagen. Diese Ausschreibungen betreffen zunächst eine kombinierte Ausschreibung für Ausstrahlung und Programmproduktion und im Anschluß daran werden innerhalb des Zölfmonatszeitraums zwei weitere Ausschreibungen nur für Programmproduktion durchgeführt. Mindestens 50% der Mittel werden für die Programmproduktion bereitgestellt. Vorrang haben dabei die Projekte, für die zu gleicher Zeit Mittel von der Wirtschaft bereitgestellt werden. Bevor eine Förderung aus Gemeinschaftsmitteln in Anspruch genommen werden kann, muß für das Projekt eine verbindliche Mittelzusage aus anderen Quellen in Höhe von 50% der in den Geltungsbereich des Aktionsplans fallenden Kosten vorliegen. Sind diese Bedingungen erfüllt, so kann für das Projekt eine Gemeinschaftsfinanzierung der verbleibenden Kosten gewährt werden, vorausgesetzt:
.- Das Projekt wird von einem anerkannten Diensteanbieter eingereicht, der sich im Bereich der Fernsehdienste bewährt hat;
.- Das Projektangebot umfaßt mindestens; - das Projekt beruht auf Übertragungssystemen von hoher Qualität im 16:9-Bildformat, hierzu zählen u.a. MAC/HDMAC, Weiterentwicklungen europäischer Fernsehnormen. Die Kriterien für die Projektauswahl im Rahmen dieses Verfahrens werden jährlich nach dem Verfahren des Artikels 4 des Beschlusses überprüft.

Es werden ausreichende Gemeinschaftsmittel zurückgestellt, um sicherzustellen, daß die Märkte der Mitgliedstaaten, die in den ersten Phasen der Durchführung des Aktionsplans nicht voll zum Zuge kommen, gegen Ende des Durchführungszeitraums berücksichtigt werden können. Für diese Märkte wird ein Betrag von 68 Millionen ECU zurückgestellt, der erst nach dem 1. Januar 1995 zugeteilt wird.
Datensatznummer: 335 / Zuletzt geändert am: 1993-09-22