Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

  • Europäische Kommission
  • CORDIS
  • Programme
  • Die Verbesserung des Geschäftsumfelds und die Förderung der Entwicklung von Unternehmen, insbesondere von kleinen und mittleren Unternehmen, 1990-1993

Nachfolgeprogramm

OTH-SMEAP 2C

Programmfinanzierung

EUR 135 million

Referenz zum Amtsblatt

L 239 von 1989-08-16

Rechtsrahmen

89/490/CEE von 1989-07-28
Verbesserung des geschäftlichen Umfelds und Ermutigung der Gründung und Entwicklung von Unternehmen, insbesondere von kleinen und mittleren Unternehmen.

Kurzbeschreibung

Der Rat der Europäischen Gemeinschaft verabschiedete am 3. November 1986 eine Entschließung über das Aktionsprogramm für kleine und mittlere Unternehmen (Amtsblatt Nr. C 287 vom 14.11.1986) und des weiteren am 30. Juni 1988 eine Entschließung über die Verbesserung des geschäftlichen Umfelds und über die Ergreifung von Maßnahmen zur Förderung der Entwicklung von Unternehmen, insbesondere von kleinen und mittleren Unternehmen innerhalb der Gemeinschaft (Amtsblatt Nr. C 197 vom 27.7.1988). Die Kommission legte dem Rat eine Mitteilung über eine Unternehmenspolitik für die Gemeinschaft vor, die unter Berücksichtigung des Vollzugs des Binnenmarkts und der Europäischen Akte zu bekräftigen sei. Dieses Programm zur Verbesserung des geschäftlichen Umfelds wurde verabschiedet, um die Möglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) durch den Strukturfonds, die gemeinschaftlichen Forschungs- und Entwicklungsprogramme und die anderen gemeinschaftlichen Programme zu verbessern.

Dieses Programm bezieht sich insbesondere auf alle Formen von KMU, wie z.B. handwerkliche Betriebe, Genossenschaften und Unternehmen auf Gegenseitigkeit.

Unterteilung

- Abbau von überflüssigen Verwaltungs-, finanziellen und rechtlichen Beschränkungen, die die Entwicklung und Gründung von Unternehmen behindern:
. Bestimmung der Wirkung gegenwärtiger und geplanter Rechtsbestimmungen des Geschäftslebens;
. Beratung mit Mitgliedstaaten über einzelstaatliche Prozeduren;

- Informationen und Unterstützung von Unternehmen auf dem Gebiet der gemeinschaftlichen Strategien, Rechtsvorschriften und Aktivitäten sowie der von einzelnen Mitgliedstaaten, wenn diese betroffen oder wahrscheinlich betroffen sind:
. Traditionelle Formen der Information und Entwicklung der Euro Info Centres;
. Management-Entwicklung bei KMU;
. Förderung des Zugangs von KMU zu den Finanzmärkten;
. Förderung des Zugangs zu gemeinschaftlichen Programmen und zum Strukturfonds;

- Ermutigung der Kooperation und von Partnerschaften von Unternehmen unterschiedlicher Regionen der Gemeinschaft:
. Entwicklung von Netzen für die geschäftliche Kooperation (BC-Net) und des Europartenariats;
. Förderung transnationaler Nachauftragnehmer-, Pilot- und Demonstrationsprojekte unter Förderung transnationaler Kooperation und Förderung des Zugangs von KMU zu den Märkten von Drittländern;

- Auswertung und strategische Entwicklung:
. Verbesserung der statistischen Angaben über KMU und Studien über die Auswirkung auf den erweiterten gemeinsamen Markt;
. Strategische Entwicklung, Verbreitung neuer Projekte und Auswertung bestehender Projekte.

Ausführung

Die Kommission für die Durchführung des Programms zuständig. Dabei wird sie von einem Ausschuß unterstützt, der sich aus Vertretern der Mitgliedstaaten zusammensetzt und unter dem Vorsitz eines Mitglieds der Kommission steht. Die Kommission gewährleistet die enge Koordinierung mit den verschiedenen anderen Programmen und Initiativen dieses Programms, soweit Interessen der KMU und der handwerklichen Berufe erkennbar sind, insbesondere von SPRINT, COMETT und dem Strukturfonds. Ein Bericht über diese Koordinierung ist an den Ausschuß zu erstatten.

Die Kommission legt dem Europäischen Parlament, dem Rat und dem Wirtschafts- und Sozialausschuß einmal im Jahr einen Bericht über die Auswertung der Durchführung des Programms vor.
Datensatznummer: 338 / Zuletzt geändert am: 1993-09-22