Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit auf den Straßen

Kurzbeschreibung

In Antwort auf die Entschließung des Rates vom 21. Juni 1991 und das Weißbuch über "Die zukünftige Entwicklung der Gemeinsamen Verkehrspolitik" (angenommen am 2. Dezember 1992) hat die Kommission ein Aktionsprogramm zur Förderung der Straßenverkehrssicherheit (KOM(93) 246 endgültig) erarbeitet. Die vorgeschlagenen Maßnahmen sollen die Sammlung statistischer Daten verbessern, um Studien, Forschungsprojekte und Analysen im Bereich der Straßenverkehrssicherheit zu ermöglichen. Die Kommission schlägt ferner eine Durchführbarkeitsstudie über die Schaffung einer dokumentarischen Datei über die Sicherheit auf den Straßen vor, um den Informationsaustausch über Straßensicherheit auf internationaler Ebene zu erleichtern. Im Mittelpunkt des Aktionsprogramms stehen Forschungsaktivitäten, die zur Verbesserung der Sicherheit auf den Straßen beitragen, so z.B. in bezug auf Infrastruktur, Fahrzeuge und Fahrerverhalten (individuell und systematisch), und die unter Umständen in derzeitigen Programmen des Zweiten und Dritten Rahmenprogramms existieren oder Teil einer spezifischen neuen Maßnahme im Verkehrsbereich bilden.

Unterteilung

Prioritäre Bereiche für Aktionen und neue Initiativen:

- Informations-und Erfahrungsaustausch sowie Einrichtung einer gemeinschaftlichen Datenbank mit zwei einander ergänzenden Instrumenten:
. das CARE-Projekt - Datenbank der Gemeinschaft über Verkehrsunfälle in Europa;
. Einrichtung einer dokumentarischen Datei über Straßenverkehrssicherheit.

Vorgeschlagene Forschungsaktivitäten:
-aktive und passive Fahrzeugsicherheit;
- Schulung von Straßenbenutzern und Fahrern;
Maßnahmen im Zusammenhang mit Verhalten:
. Maßnahmen zur Förderung eines vernünftigen Fahrverhaltens;
. die Wirkung von Alkohol, Drogen und Müdigkeit auf das Fahrverhalten.
-Infrastruktur und Sicherheit auf den Straßen;
-Maßnahmen zur Förderung einer größeren Sicherheit beim Transport von gefährlichen Gütern über die Straße;
- das Problem mit Aspekten der Werbung, die der Sicherheit auf den Straßen schaden.

Ausführung

Die Kommission wird auch weiterhin mit der Gruppe hochrangiger Regierungsexperten im Bereich der Verkehrssicherheit auf den Straßen zusammentreffen und sich mit ihr beraten, um den Informationsaustausch und die Entwicklung und Durchführung des Aktionsprogramms für Straßenverkehrssicherheit zu verbessern. Die Kommission wird auch Nichtregierungsorganisationen befragen.

Fachgebiete

Verkehr - Sicherheit
Datensatznummer: 453 / Zuletzt geändert am: 1994-04-06