Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Nachfolgeprogramm

OTH-STAT 2C

Referenz zum Amtsblatt

C 161 von 1989-06-28
Beschleunigung der Entwicklung der statistischen Infrastruktur, die für ein einwandfreies Funktionieren des Binnenmarkts erforderlich ist; Erweiterung des Anwendungsbereichs gemeinschaftlicher Statistik zur Einbeziehung neuer politischer Gebiete und Gebiete von öffentlichem Interesse; Schaffung von Möglichkeiten zur Einschätzung der gemeinschaftlichen Politiken und des wirksamen Managements der hiermit verbundenen Haushaltsressourcen durch Entwicklung zuverlässiger und aktueller Informationen auf der relevanten geographischen Ebene; Förderung der Anpassung europäischer statistischer Normen; Aufbau eines integrierten europäischen Systems auf der Basis einzelstaatlicher Systeme; Leistung eines Beitrags zur Entwicklung einer gemeinsam genutzten statistischen Sprache, die den Fortschritt auf dem Gebiet der statistischen Wissenschaften fördert, um das Wissen über demographische, wirtschaftliche und soziale Realitäten in allen Mitgliedstaaten zu erweitern.

Kurzbeschreibung

Das statistische Programm beruht auf den nachfolgenden Grundsätzen, deren Ziel eine verstärkte Kooperation der statistischen Einrichtungen der Gemeinschaft (Eurostat) und den Mitgliedstaaten (einzelne statistische Ämter) war:

- Überlegung der besonderen Eigenschaften jedes statistischen Systems bei der Definition und Anwendung auf gemeinschaftliche statistische Arbeiten;
- Gemeinschaftliche Unterstützung durch statistische Arbeiten von gemeinschaftlicher Art, soweit möglich;
- Technische Unterstützung durch die Kommission und die stärksten Länder in bezug auf statistische Systeme für die schwächeren Ländern, soweit dies möglich ist;
- Koordinierung durch Eurostat von statistischen Anfragen der Kommission an die Statistischen Ämter der Mitgliedstaaten vor Weitergabe an die einzelstaatlichen statistischen Institute;
-Maßnahmen zur Reduzierung oder Beschränkung der Last der Beantwortung von Anträgen auf statistische Auskünfte über die Aktivitäten von Einzelpersonen und Unternehmen.

Die Phase des statistischen Programms von 1989-1992 wurde dabei durch ein Rahmenprogramm für prioritäre Aktionen auf dem Gebiet der statistischen Informationen für den Zeitraum von 1993-1997 ersetzt (Entschließung des Rats 93/464/EWG, Amtsblatt Nr. L 219 vom 28.8.1993).

Unterteilung

- Sektorale Programme zur Gewährleistung der Erreichung der Ziele der Europäischen Akte:
. Bestimmung der Zuverlässigkeit und Vergleichbarkeit der Systeme der Mitgliedstaaten für die Verfassung von Wirtschaftsrechnungen und Entscheidung über die erforderlichen Verbesserungen für die Bestimmung des Brutto-Inlandsprodukts als zusätzliche Basis zur Finanzierung des Haushalts der Gemeinschaft;
. Schaffung eines neuen Systems zur Erfassung statistischer Angaben über den gemeinschaftlichen Binnenhandel als Ersatz für das vorhandene System, das nach der Abschaffung der internen Grenzen und der Grenzkontrollen ebenfalls verschwinden soll, so daß die Bereitstellung statistischer Informationen soweit wie möglich dem gegenwärtigen Umfang entspricht;
. Bereitstellung von ausreichend zuverlässiger und schnell verfügbarer Informationen zur Erleichterung von Entscheidungsprozessen beim Management der gemeinsamen Agrarpolitik (CAP) und bei der Überwachung und Auswertung solcher Entscheidungen;
. Verbesserung der Qualität und Verfügbarkeit der statistischen Indikatoren für die Definition und Messung der Wirkung von strategischen Entscheidungen und Programmen, die vom Strukturfonds finanziert werden;

- Kurzfristige Fortschritte zur Verbesserung der statistischen Informationen auf folgenden Gebieten:
. Angebot von Dienstleistungen zur Erleichterung von Verhandlungen über den internationalen Handel, an denen sich die Kommission beteiligt;
. Industrielle und Dienstleistungsunternehmen (einschließlich für Touristik), um die Transparenz und die Beobachtung von Änderungen des Binnenmarkts zu gewährleisten, sowie für die Vorbereitung, Beobachtung und Auswertung gemeinschaftlicher Programme auf diesem Gebiet unter gleichzeitiger Entwicklung modernerer und schnellerer Mittel für die Sammlung und Anwendung von Daten mit dem Ziel der Erleichterung der Belastung einzelner Unternehmen;
. Die wichtigsten Variablen des Finanzwesens und des Geldumlaufs mit dem Ziel der Ertüchtigung des europäischen Währungssystems und der Verwendung des ECU;
. Die Umwelt, um die Ziele der Europäischen Akte zu erreichen;
. Der europäische Sozialbereich, um das statistische Backup für Programme zu erhalten, mit denen sich die Arbeits- und Lebensbedingungen der Bürger verbessern lassen;

- Zusätzliche, von der Kommission zu ergreifende Maßnahmen:
. Unterstützung und Ertüchtigung der statistischen Infrastruktur derjenigen Mitgliedstaaten, für die der Prozeß der Integration besonders aufwendig ist;
. Schaffung der Mittel, mit denen wirtschaftliche Akteure des privaten und öffentlichen Sektors in die Lage versetzt werden, die anfallenden statistischen Angaben für das bessere Management ihrer Aktivitäten auf kostenwirksamerer Art und Weise und unter Nutzung geeigneter Technologien heranzuziehen;
. Entwicklung eines Programms für den Austausch von zuverlässigen, einschlägigen relevanten statistischen Informationen mit anderen europäischen Ländern, einschließlich von Ländern mit Staatshandel, sowie mit deren Regierungsorganisationen.

Ausführung

Die Phase des statistischen Programms von 1989-1992 erfolgte aufgrund der Entschließung des Rats 89/C 161/01 vom 28.06.1989, in denen die Ziele, die Aufgabenstellung und die Realisierung dieser Initiative festgelegt wurden. Die Kommission war für die allgemeine Koordinierung und Durchführung des statistischen Programms zuständig. Dabei wurde sie durch einen statistischen Ausschuß bestehend aus Vertretern der Statistischen Ämter der Mitgliedstaaten unter dem Vorsitz des Generaldirektors des Statistischen Amts der Europäischen Gemeinschaft (Eurostat) unterstützt.

Die Aktionen im Rahmen dieses Programms werden in Zusammenarbeit mit den einzelstaatlichen statistischen Ämtern und anderen Organen der Mitgliedstaaten durchgeführt. Diese Einrichtungen waren intensiv an der Koordination des Programms beteiligt, während die Mitgliedstaaten die Aufgabe hatten, die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um das statistische Programm und seine Durchführung bei der Formulierung der einzelstaatlichen Programme zu berücksichtigen.

Die Durchführung der Aktivitäten im Rahmen des statistischen Programms erfolgte über eine Anzahl sektoraler Programme mit dem Ziel der Konsolidierung vorhandener gemeinschaftlicher Projekte zum jeweiligen Zeitpunkt, zur Restrukturierung von Projekten, zur effizienteren Verarbeitung von Daten und zur Erstellung neuer Informationen durch die Einrichtung neuer Projekte. Die sektoralen Programme bezogen sich auf nachfolgende Gebiete:

- Wirtschaftliche und finanzielle Rechnungen und Preise;
-Statistische Angaben über den internationalen Handel und über Nichtmitgliedstaaten;
-Soziale und nationale Statistik;
- Statistische Angaben über Landwirtschaft, Fischerei und Umwelt;
- Statistische Informatik und Verbreitung.

Die Aufgabenstellung dieser Programme war die Bereitstellung von Informationen zur Unterstützung der Durchführung der gemeinschaftlichen Politiken und insbesondere der Europäischen Akte (der Binnenmarkt, Wirtschafts- und Währungsunion (EMU), Sozialpolitik, wirtschaftliche und soziale Kohäsion, technologische Forschung und Entwicklung und die Umwelt); andere gemeinschaftlichen Politiken (Landwirtschaft, Fischerei, Industrie, Energie, Verkehr, Touristik und andere Dienste, auswärtige Angelegenheiten und Kooperation bei der Entwicklung); das Funktionieren der Gemeinscahft (eigene Ressourcen und Informationspolitik) und das Funktionieren der Einrichtungen (Infrastruktur und Management der Mitarbeiter).

Die Maßnahmen zur Durchführung des statistischen Programms wurden auf gemeinschaftlicher Ebene mit Mitteln aus dem allgemeinen Haushalt der Europäischen Gemeinschaften finanziert. In bestimmten Fällen standen zusätzliche finanzielle Mittel zur Unterstützung der Aktionen in den Mitgliedstaaten zur Verfügung, deren Zweck die Bereitstellung statistischer Informationen war, die für die Durchführung, Beobachtung oder Auswertung gemeinschaftlicher Politiken benötigt wurden. Die diesem Programm zugeteilten Ressourcen wurden im Rahmen eines jährlichen Verfahrens zur Bestimmung des Haushalts ermittelt.

Die Kommission wurde mit der Abfassung eines Abschlußberichts über die Durchführung des Programms vor Juni 1993 beauftragt. Der statistische Programmausschuß wurde mit der Abfassung von Jahresberichten mit einer Übersicht über die in seinem Verantwortungsbereich liegenden Aufgaben beauftragt. Die Beauftragung entsprach den Bedingungen der Entschließung des Rats, durch den dieser Ausschuß eingerichtet wurde (89/382/EWG/Euratom, Amtsblatt Nr. L 181 vom 28.6.1989).
Datensatznummer: 507 / Zuletzt geändert am: 2000-06-05