Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Anhand existierender Digitalisierungsprogramme Zusammenstellung einer großen, weitverbreiteten virtuellen Sammlung menschlichen Wissens, die der Öffentlichkeit über Netzwerke zugänglich ist (dies umfaßt eine klare Perspektive in Hinblick auf die Einrichtung eines globalen elektronischen Bibliotheksnetzes, das örtliche elektronische Bibliotheken verbindet).

Kurzbeschreibung

Im Rahmen der G7-Ministerkonferenz zum Thema Informationsgesellschaft (25. - 26. Februar in Brüssel) beschlossen die G7-Mitglieder zusammen mit der Europäischen Kommission den Start von 11 Pilotprojekten, welche die potentiellen Vorteile der Informationsgesellschaft aufzeigen und ihren Einsatz anregen sollen.

Die zentralen Ziele der Pilotprojekte lauten:

Förderung eines internationalen Konsenses über die allgemeinen Grundsätze für Anwendungen, Zugang und Interoperabilität von Netzwerken;
- Schaffung eines Fundamentes für eine Zusammenarbeit der G7-Partner mit dem Ziel, eine Gruppierung von ausreichendem Gewicht für die Auseinandersetzung mit den Fragen der globalen Informationsgesellschaft zu bilden;
Schaffung einer Möglichkeit zum Informationsaustausch, die zu einer Weiterentwicklung der Informationsgesellschaft führt;
- Feststellung und Auswahl von Modellvorhaben mit greifbaren, verständlichen und aufzeigbaren sozialen, ökonomischen und kulturellen Vorteilen;
- Feststellung von Hemmnissen bei der Umsetzung von Anwendungen einer globalen Informationsgesellschaft;
- Unterstützung bei der Schaffung von Märkten für neue Produkte und Dienste.

Ziel des elektronischen Bibliotheksprojektes ist es, eine fortgeschrittene Infrastruktur für die Verknüpfung von Bibliotheken zu schaffen. Dies ermöglicht den Zugriff auf die bedeutendsten Werke und Kunstgegenstände des globalen Kultur- und Wissenschaftserbes mit Hilfe von Multimedia-Technologien und trägt damit zur Förderung eines grenzüberschreitenden Dialoges sowie eines verbesserten Leistungsangebotes für den Endnutzer bei.

Das Vorhaben erstellt einen praktischen Rahmen für internationale Kooperation mit einem Potential zur Lösung technischer und administrativer Interoperabilitätsprobleme und schafft ein offenes Umfeld, das die Beteiligung von anderen Nationen außerhalb der G7 ermöglicht. Gestützt auf einen kooperativen Ansatz umfaßt das elektronische Bibliotheksprojekt die folgenden Elemente:

- Zusammenarbeit bei der Zusammenstellung von in elektronischen Bibliothekssystemen gespeicherten Datenbanken;
- Austausch bibliographischer Informationen über internationale Netzwerke;
- Austausch technologischer Informationen über elektronische Bibliothekssysteme und -normen;
- Strukturierung von elektronischen Bibliotheksnetzwerken in einem Modellvorhaben, u. a. nationale, Parlamentsbzw. Forschungsbibliotheken, was zur Entwicklung von Normen nützlich sein wird.

Das Projekt dürfte die Bedeutung von Bibliotheken erhöhen sowie die Zugänglichkeit digitalisierter Ressourcen auf internationaler Ebene verbessern; dazu gehören auch bibliographisches Material und die eigentlichen Infomationsinhalte (Integration von Text, Graphiken, Standbildern, Ton und Videoinformationen). Es fördert die Digitalisierung von Materialien in elektronischen Bibliothekssystemen auf breiter Ebene und sollte außerdem demonstrieren, wie integrierte Digitalisierungstechniken eine langfristig angelegte Erhaltung fördern und sofortigen, einfachen Zugang zu diesen Dokumenten auch im linguistischen Bereich ermöglichen.

Die anderen Pilotprojekte, die anläßlich des G7-Ministertreffens in Brüssel gestartet wurden, erstrecken sich auf folgende Themenbereiche: globales Bestandsverzeichnis; globale Interoperabilität von Breitbandnetzen; kulturübergreifende Erziehung und Berufsausbildung; elektronische Museen und Ausstellungen; Umwelt und Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen; globales Notstandsmanagement; globale Anwendungen der Gesundheitsvorsorge; Online-Regierung; globaler Marktplatz für KMU und maritime Informationssysteme.

Es müssen Maßnahmen getroffen werden, um die Koordinierung des elektronischen Bibliotheksprojektes mit anderen G7-Thematiken sicherzustellen.

Unterteilung

Genauere Informationen stehen für diesem Abschnitt nicht zur Verfügung.

Ausführung

Frankreich und Japan sind für die betriebliche Koordinierung des elektronischen Bibliotheksprojektes verantwortlich. Das Sekretariat, das ebenfalls von Frankreich und Japan gestellt wird, wird eine Tagesordnung aufstellen und Arbeitsgruppen bilden. Ein internationaler Lenkungsausschuß soll eingerichtet werden, um die internationale Abstimmung zwischen den relevanten nominierten nationalen/regionalen/lokalen Agenturen im Bibliotheksbereich und auf dem Gebiet des internationalen Networking der Bibliotheken zu garantieren.

Das elektronische Bibliotheksprojekt steht allen teilnahmewilligen Ländern offen. Die Durchführung des Pilotprojektes basiert auf internationalem Networking und wird die bestehenden Normen auf dem Gebiet der Text-, Bild- und Tondigitalisierung sowie die Normen für Kommunikationsprotokolle einsetzen. (Dies bedeutet Nutzung allgemein üblicher Schnittstellen als Abruf- und Navigationswerkzeuge.) Die zur Verknüpfung von Bibliotheken entwickelte moderne Infrastruktur wird allen existierenden Telematiknetzwerken zur Verfügung gestellt.

Das Vorhaben greift auf bereits existierende Aktivitäten von Bibliotheken zur Verknüpfung ihrer Kataloge und zur Rationalisierung des öffentlichen Zugangs zu den Diensten zurück. Die Werke, die zur Aufnahme in das globale elektronische Bibliotheksprojekt vorgesehen sind, werden in ihrer Entstehungssprache mit Bild und Ton aufgenommen. Bestimmte Dokumente wären dem öffentlichen Bereich zuzuordnen. Diese Digitalisierungsarbeiten werden mehrere Jahre lang fortgesetzt werden müssen, bevor eine ausreichende Menge von Werken vorhanden ist.

Besonders zu beachten sind Probleme im Zusammenhang mit der Legalisierung und dem Schutz des geistigen Eigentums an den Werken (angefangen von altem Material bis hin zu forschungsbezogenen Informationen), die in digitaler Form über vernetzte Bibliotheken zugänglich gemacht und verbreitet werden.

Es soll ein World-Wide-Web-Server eingerichtet werden, der vollständige und auf dem neusten Stand befindliche Informationen über das elektronische Bibliotheksprojekt, seine Grundsätze und Erfolge zur Verfügung stellt.
Datensatznummer: 562 / Zuletzt geändert am: 1998-05-07