Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Austausch von Erfahrungen und bester Arbeitspraktiken beim Einsatz von Online-Informationstechnologien in Verwaltungen sowie bei der Festlegung von Verfahren zur Durchführung elektronischer Verwaltungsgeschäfte im Verkehr mit anderen Regierungen, Unternehmen und der Bevölkerung.

Kurzbeschreibung

Im Rahmen der G7-Ministerkonferenz zum Thema Informationsgesellschaft (25. - 26. Februar in Brüssel) beschlossen die G7-Mitglieder zusammen mit der Europäischen Kommission den Start von 11 Pilotprojekten, welche die potentiellen Vorteile der Informationsgesellschaft aufzeigen und ihren Einsatz anregen sollen.

Die zentralen Ziele der Pilotprojekte lauten:

Förderung eines internationalen Konsenses über die allgemeinen Grundsätze für Anwendungen, Zugang und Interoperabilität von Netzwerken;
- Schaffung eines Fundamentes für eine Zusammenarbeit der G7-Partner mit dem Ziel, eine Gruppierung von ausreichendem Gewicht für die Auseinandersetzung mit den Fragen der globalen Informationsgesellschaft zu bilden;
Schaffung einer Möglichkeit zum Informationsaustausch, die zu einer Weiterentwicklung der Informationsgesellschaft führt;
- Feststellung und Auswahl von Modellvorhaben mit greifbaren, verständlichen und aufzeigbaren sozioökonomischen und kulturellen Vorteilen;
Feststellung von Hemmnissen bei der Umsetzung von Anwendungen einer globalen Informationsgesellschaft;
- Unterstützung bei der Schaffung von Märkten für neue Produkte und Dienste.

Das Projekt "Online-Regierung" stellt eine bedeutende Chance für die G7-Partner dar, die Ergebnisse ihrer Arbeiten und Erfahrungen durch Teilnahme an kollaborativen Projekten untereinander auszutauschen; dadurch erhalten die teilnehmenden Länder die Möglichkeit, bestehende Technologien und existierendes Know-how zur Erreichung verschiedener Ziele einzusetzen. Hierzu gehören:

- Umfassende Bereitstellung geeigneter Regierungsinformationen;
- Bessere Dienstleistung an die Bevölkerung;
- Ermöglichung eines Informationsaustausches zwischen Regierungen;
- Verringerung der Anzahl von Papiertransaktionen bei der Abwicklung von Regierungsgeschäften.

Unterteilung

Für diesen Abschnitt stehen keine näheren Einzelheiten zur Verfügung.

Ausführung

Großbritannien und Kanada sind für die betriebliche Koordinierung des Pilotprojektes "Online-Regierung" verantwortlich.

Das Projekt hat zum Ziel, die Zusammenarbeit auf dem Gebiet bester Arbeitspraktiken zu fördern und öffentliche Dienstleistungen durch vermehrten Einsatz von Online-Systemen zu verbessern. Bei der Durchführung des Projektes stehen drei Hauptthemen im Mittelpunkt:

- Die stärkere Nutzung von E-Mail zur Kommunikation mit und innerhalb von Regierungen;
- Die Bereitstellung vollständig interaktiver Online-Dienste für komplexere Transaktionen, die es der Bevölkerung ermöglichen, an verschiedenen Orten Informationen sowohl zur Verfügung zu stellen als auch entgegenzunehmen;
- Die Entwicklung eines Online-Bearbeitungsablaufs zur Förderung und Erbringung von Routinedienstleistungen.

Das erste offizielle Treffen dieser Projektgruppe fand am 27. und 28. März 1995 in London unter Teilnahme von Kanada, der Europäische Kommission, Frankreich, Italien, Japan, Großbritannien und den USA statt. Deutschland war zwar nicht in der Lage, der Zusammenkunft beizuwohnen, hat jedoch trotzdem die Absicht bekundet, an dem Projekt teilzunehmen.

Im Anschluß an das Treffen in London wurden elf Projekte vorgeschlagen. Drei davon waren kollaborative Projekte zur Illustration der Übermittlung von Nachrichten zwischen G7-Mitgliedern, Videokonferenzen sowie der elektronischen Übermittlung von Regierungsinformationen. Bei den übrigen Vorschlägen handelte es sich um nationale Beispiele für Initiativen zur Veranschaulichung der G7-Ziele. Jedes Teilnehmerland unterbreitete zumindest einen Demonstrationsvorschlag.

Mehrere nicht zu den G7-Nationen gehörende Länder haben bereits Interesse an einer Projektteilnahme bekundet. Es wurde vereinbart, daß die G7-Gruppe als Lenkungs-/Koordinierungsgruppe für das gesamte Projekt fungiert, während andere Länder an spezifischen Unterprojekten teilnehmen oder über die Projekte informiert werden können. Grundregeln für die Teilnahme anderer Parteien an Teilen des Pilotprojektes müssen noch festgelegt werden.

Geplant ist, bis zum Jahr 2000 meßbare Ergebnisse vorzulegen und bis Mitte 1996 richtungweisende Demonstrationen für die Projekte zur Verfügung zu stellen.
Datensatznummer: 571 / Zuletzt geändert am: 1998-05-07