Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Unterstützung, Förderung und Steuerung öffentlicher und privater Maßnahmen im Bereich der Informationsgesellschaft.

Kurzbeschreibung

Die Aufgabe des im Rahmen des Aktionsplans der Kommission zum Weg Europas in die Informationsgesellschaft (COM(94) 347) eingerichteten Büros für die Informationsgesellschaft (ISPO) ist es, als Schnittstelle zwischen der Kommission und anderen öffentlichen und privaten Beteiligten in allen Fragen der Informationsgesellschaft zu wirken. Insbesondere soll das Büro allen interessierten Parteien dabei helfen, die durch die Informationsgesellschaft eröffneten neuen Möglichkeiten zu nutzen (z.B. Arbeitsplatzchancen, Dienste und Märkte). Dies soll durch Erfüllung der folgenden Aufgaben erreicht werden:

- Unterstützung von Industrie und Nutzern bei der Kontaktaufnahme mit der Kommission und bei der optimalen Nutzung existierender Instrumente und Ressourcen:
Zweck dieser Aufgabe ist es, weiten Kreisen Informationen über die relevanten europäischen Instrumente zur Verfügung zu stellen. Dabei soll das Büro Informationsanfragen von verschiedenen Stellen bearbeiten, diese Anfragen an die zuständigen Dienste der Kommission weiterleiten und sicherstellen, daß diese so schnell wie praktisch möglich beantwortet werden.

- Tätigwerden als Informations- und Ideenvermittler für interessierte Parteien:
Die Aktivitäten des ISPO auf diesem Gebiet sind darauf ausgerichtet, mit Hilfe der relevanten Kommissionsdienste Partnerschaften zwischen interessierten Organisationen und Individuen zu kreieren. Darüber hinaus hilft das Büro bei der Verbreitung von Ausschreibungen für Ideen und Projekte, die im Rahmen der spezifischen FTE-Programme auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnologie innerhalb des Vierten Rahmenprogramms veröffentlicht werden.

- Aufklärung über die Vorteile und möglichen Auswirkungen der Informationsgesellschaft und ihrer neuen Anwendungen, Bekanntmachung ISPO-geförderter Aktionen und Tätigwerden als Informationsumschlagstelle. Dies soll erreicht werden durch:
. Gegebenenfalls Unterstützung anderer Kommissionsdienste bei der Veranstaltung von Aufklärungs- und Informationskampagnen innerhalb der ganzen EU und fortlaufende Information relevanter Teilnehmer und der Öffentlichkeit über neue Initiativen;
. Regelmäßige Erstellung umfassender Beurteilungen und Zusammenfassungen relevanter Studien und Artikel über die Informationsgesellschaft sowie deren Verbreitung in Form einer Zeitschrift bzw. eines Newsletter;
. Garantie einer durchgängigen Darstellung von Kommissionsprojekten (durch Modellvorträge, Teilnahme an Konferenzen, etc.).

- Beitrag zum Lernprozeß der relevanten Beteiligten und Ermöglichung der An- und Übernahme von Anwendungen und Lösungen auf dem Gebiet der Informationsgesellschaft durch Förderung der Demonstration effizienter Umsetzungstechniken und -strategien. Dies wird erreicht durch:
. Einrichtung von Workshops und Demonstrationen für fortgeschrittene Anwendungen in enger Zusammenarbeit mit den Diensten der Kommission und Organisationen in den Mitgliedstaaten und Regionen;
. Verbreitung präziser Berichte über hochentwickelte Anwendungen unter Hervorhebung von Problemen, Lösungen und besten Praktiken.

- Erleichterung des Starts relevanter internationaler Kooperationsaktionen und - soweit notwendig - Tätigwerden als Verbindungsstelle zwischen potentiellen Teilnehmern des privaten Sektors und den für die internationale Zusammenarbeit zuständigen Diensten der Kommission. Zu den Aktivitäten gehören:
. Zusammenstellung von Grundkenntnissen über Anwendungen zu Fragen der Informationsgesellschaft in Ländern außerhalb der EU;
. Beitrag zur Aufklärung der EU-Partner über die Möglichkeiten einer internationalen Zusammenarbeit.

Es wird davon ausgegangen, daß die folgenden Beteiligten von den vom ISPO durchgeführten Aktivitäten profitieren werden: KMU, örtliche und nationale Verwaltungen, Hersteller von Informationstechnologien, Inhaltslieferanten im Informationsgewerbe, Universitäten und andere Forschungseinrichtungen, Innovatoren sowie Nutzergruppen und Verbände.

Unterteilung

In diesem Abschnitt stehen keine weiteren Informationen zur Verfügung.

Ausführung

Das Büro für die Informationsgesellschaft (ISPO) beruht auf einer Initiative der Europäische Kommission, die gemeinsam von der GD III (Industrie) und der GD XIII (Telekommunikation, Informationsmarkt und Nutzung der Forschungsergebnisse) durchgeführt wird.
Datensatznummer: 581 / Zuletzt geändert am: 1996-07-15