Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

  • Europäische Kommission
  • CORDIS
  • Programme
  • Programm nichtlegislativer Maßnahmen zur Verbesserung von Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz - Sicherheitsaktionen für Europa (SAFE) - 1996-2000

Programmfinanzierung

EUR 41,5 million
Zur Verbesserung der Sicherheit, Hygiene und Gesundheit am Arbeitsplatz, insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU).

Kurzbeschreibung

Das SAFE-Programm wurde im Rahmen des Programms von nichtgesetzgebenden Maßnahmen zur Verbesserung von Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz (1996-2000) eingerichtet, um den besonderen Bedürfnissen der kleinen und mittleren Unternehmen im Bereich der Gesundheit und Sicherheit Rechnung zu tragen. Zu diesem Zweck unterstützt das Programm praxisorientierte Projekte, die die KMU-spezifischen Bedürfnisse auf konstruktive und effiziente Weise unterstützen. Schwerpunkte des SAFE-Programms sind insbesondere:

- Förderung von Aktivitäten zur Aufklärung, Ausbildung und Erziehung im Bereich der Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz, insbesondere mit Blick auf KMU;
-Entwicklung pränormativer Maßnahmen in bezug auf die Riskiobeurteilung;
- Untersuchung von Problemen, die in KMU im Zusammenhang mit Wohlbefinden am Arbeitsplatz auftreten;
-Zusammenarbeit zwischen Sozialpartnern zur Erhöhung des Bewußtseins der Probleme im Zusammenhang mit Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz;
- Ausarbeitung nichtgesetzgebender Begleitmaßnahmen in Ergänzung der Ziele der Rechtsvorschriften.

Die Aktivitäten des SAFE-Programms richten sich an folgende Zielgruppen:

- Angestellte und Arbeiter;
- Gesundheits- und Sicherheitspersonal in KMU (unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Systeme der Mitgliedstaaten);
-Sachverständige von Fachinstituten und -einrichtungen;
-Arbeitsinspektoren;
- Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertreter.

Unterteilung

Praxisorientierte Projekte sollten folgende Ziele aufweisen:

- Förderung von Verbesserungen am Arbeitsplatz speziell im Bereich der Sicherheit, Hygiene und der Gesundheit;

- Verbesserungen der Organisation von Arbeitspraktiken, die die Haltung gegenüber Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz beeinflussen, um Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten zu reduzieren.

Ausführung

Die Kommission ist für die Durchführung des SAFE-Programms im Rahmen des Gemeinschaftsprogramms für nichtgesetzgebende Maßnahmen zur Verbesserung von Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz (1996-2000) verantwortlich.

Für die Durchführung des SAFE-Programms steht ein Richthaushalt in Höhe von 41,5 Mio. ECU zur Verfügung, der größtenteils für die Unterstützung von KMU durch folgende Maßnahmen vorgesehen ist:

- Gewährleistung der korrekten innerbetrieblichen Umsetzung von Gemeinschaftsrichtlinien für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz;
- Aufstellung rigoroser Standards im Bereich der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes am Arbeitsplatz;
- Ermöglichung der effektiven Beteiligung der Sozialpartner an der Ausarbeitung, Formulierung und Durchführung von Gemeinschaftspolitiken, die von der Kommission im Bereich der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes vorgeschlagen werden.

Die Kommission bezuschußt Projekte auf Kostenteilungsbasis, an denen sich andere Geber des privaten/öffentlichen Sektors beteiligen, wobei sich der Zuschuß der Gemeinschaft auf höchstens 70% der Kosten des vorgeschlagenen Projekts beläuft. Bei Netzwerken und bei Arbeiten, die in Auftrag gegeben werden und von direktem Nutzen für die Kommission sind, kann der Zuschuß bis zu 100% betragen. Der Prozentsatz, mit dem sich die Gemeinschaft an Projekten auf Kostenteilungsbasis im Rahmen der 70%-Klausel finanziell beteiligt, hängt im allgemeinen vom Umfang der zu finanzierenden Maßnahmen ab und davon, inwieweit das vorgeschlagene Projekt das Aktionsprogramm der Agentur für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz reflektiert.

Projekte europäischer Organisationen, die auf diesem Gebiet tätig sind, werden im Rahmen des Programms ebenfalls berücksicht. Derartige Projekte sollten bei Entscheidungen in bezug auf Maßnahmen, die in gesamten Sektoren in die Praxis umgesetzt werden, als Orientierung dienen, wobei Aktionen, die in mehreren Mitgliedstaaten durchgeführt werden, besondere Bedeutung zukommt.
Datensatznummer: 589 / Zuletzt geändert am: 2001-07-17
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben