Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

  • Europäische Kommission
  • CORDIS
  • Programme
  • Verwaltungstechnische-Telematiknetze für den Austausch von statistischen Angaben über den Warenhandel der Mitgliedstaaten untereinander (Edicom), 1996-1999

Programmfinanzierung

EUR 30 million

Referenz zum Amtsblatt

L 327 von 1996-12-18

Rechtsrahmen

96/715/CE von 1996-12-09
Schaffung von standardisierten Infrastrukturen auf europäischer Ebene in erster Linie für die Erfassung von Erklärung von Unternehmen über den Handel mit Waren, die Validierung und Vorverarbeitung solcher Erklärungen und die Verbreitung der aus ihnen abgeleiteten Statistik.

Kurzbeschreibung

Der Zweck des Edicom-Programms (Programm für den elektronischen Datenaustausch über den Handel) ist die Durchführung einer Reihe von Maßnahmen zur Erleichterung der Umstellung regionaler, einzelstaatlicher und gemeinschaftlicher Systeme, damit auf europäischer Ebene interoperable Systeme entstehen. In erster Linie konzentrieren sich diese Maßnahmen auf die Erklärungen von Unternehmen über den Handel mit Waren, die Validierung und Vorverarbeitung dieser Erklärungen und die Verbreitung der aus ihnen abgeleiteten Statistik.

Bei diesen Systemen soll es sich um verzweigte Informationssysteme auf regionaler, einzelstaatlicher und gemeinschaftlicher Ebene handeln. Insbesondere sollen diese Systeme den elektronischen Datenaustausch (EDI) für die Übertragung der Erklärungen für die Statistik verwenden. Computerisierte Verfahren können den zuständigen einzelstaatlichen und gemeinschaftlichen Stellen und den für die statistische Auswertung beauftragten Beteiligten nach Vereinbarung mit den zuständgen einzelstaatlichen Behörden zur Verfügung gestellt werden.

Die Interoperabilität der regionalen, einzelstaatlichen und gemeinschaftlichen Systeme auf europäischer Ebene soll durch die Entwicklung und Anwendung harmonsierter Standards und Kommunikationsmethoden erreicht werden.

Die Entscheidung des Rats betreffend die Annahme eines Edicom-Programms für den Zeitraum von 1994 bis 1999 wurde mit der Entschließung 94/445/EG vom 11. Juli 1994 verabschiedet. Diese Entschließung wurde mit dem Urteil des Gerichtshofs vom 26. März 1996 anulliert.

Unterteilung

Fünf Komponenten:

- Realisierung des Telematiknetzes;

- Eröffnung des Zugangs zum Telematiknetz für Beteiligte, die für die Bereitstellung statistischer Informationen zuständig sind;

- Anpassung einzelstaatlicher und gemeinschaftlicher Systeme aneinander;

- Internationale Harmonisierungsarbeiten;

- Werbung, Ausbildung, Unterstützung, Überwachung, Koordinierung.

Ausführung

Die Kommission ist für die Durchführung des Programms zuständig. Ein statistischer Programmausschuß, der aufgrund der Entschließung 89/382/EWG, Euratom, eingerichtet wurde, unterstützt dabei die Festlegung Quantifizierung und Genehmigung des jährlichen Arbeitsprogramms. Bei Ausschreibungen und bei der Auswertung von Projektvorschlägen und Maßnahmen mit einem Wert von über 200.000 ECU wird die Kommission durch einen "statistischen Ausschuß für den Handel mit Waren unter den Mitgliedstaaten" unterstützt, der aufgrund der Vorschrift (EWG) Nr. 3330/91 eingerichtet wurde.

Edicom-Maßnahmen werden nur ergriffen, wenn sich eine klare Notwendigkeit für gemeinschaftliche Handlung ergibt. Maßnahmen aufgrund dieses Programms erstrecken sich gemäß den Vereinbarungen der zuständigen Behörden der Mitgliedstaaten und unter Berücksichtigung der bevorzugten Verwendung vorhandener Technmologien und Produkte auf nachfolgende Gebiete:

-Projektierung, Entwicklung und Werbung für Software zur Erfassung, Validierung und Übertragung statistischer Informationen und die Unterstützung der Mitgliedstaaten bei Maßnahmen,mit denen diese Software den Unternehmen zur Verfügung gestellt werden soll;

- Projektierung, Entwicklung und Werbung für Software für die Übernahme, Validierung, Verarbeitung und Verbreitung von Daten, für Unterstützungsmaßnahmen, und für die Bereitstellung der Software zur Nutzung durch regionale, einzelstaatliche und gemeinschaftliche Stellen, die für die Erfassung statistischer Informationen zuständig sind, und ggf. für die Ertüchtigung von Ausrüstungen

- Projektierung, Entwicklung und Realisierung von Formaten für den Informationsaustausch auf der Basis europäischer und internationaler Standards und ihre Bereitstellung;

- Projektierung, Dokumentation und Werbung für Methoden, Protokolle und Schnittstellen für den Informationsaustausch;

-Information von Software- und Serviceunternehmen über die Erfordernisse der einzelstaatlichen und gemeinschaftlichen Statistik.

Bei der Realisierung dieser Maßnahmen müssen die nachfolgenden allgemeinen Ziele in Betracht gezogen werden:

- Erleichterung der Einführung und der Nutzung von Systemen durch Werbemaßnahmen und Kampagnen zur Bewußtseinssteigerung hauptsächlich bei Unternehmen und Benutzern durch die zuständigen gemeinschaftlichen Stellen nach Vereinbarung mit den einzelstaatlichen und regionalen Stellen;

- Sondermaßnahmen zum Vorteil der weniger begünstigten Regionen und einzelstaatlichen Stellen, damit sie in die Lage versetzt werden, sich an diesen Systemen zu beteiligen;

- Förderung der Anwendung der am besten geeigneten Telematik-Technologien und -Werkzeuge, damit die Anforderungen des statistischen Systems erfüllt werden, sowie ihre Einbeziehung in das Computerumfeld bei den zuständigen Stellen.

Für die Durchführung von Maßnahmen aufgrund dieses Programms über den Zeitraum 1997-1999 wurde ein Haushaltsrahmen von 30 Mio. ECU festgelegt. Die jährliche Aufteilung erfolgt durch die Haushaltsstelle innerhalb der vorgegebenen finanziellen Perspektiven.

Die Kommission hat zu gewährleisten, daß die im Rahmen von Edicom durchgeführten Maßnahmen mit dem mehrjährigen gemeinschaftlichen Programm zur Unterstützung der Implementierung transeuropäischer Informationsnetze für den Austausch von Daten unter Verwaltungen (IDA) koordiniert werden. Das IDA-Programm wurde am 6. November 1995 mit der Entschließung des Rats (Amtsblatt Nr. L 269 vom 11.11.1995) angenommen.

Nach Abschluß des Edicom-Programms ist die Kommission zur Vorlage eines Berichts über die Programmdurchführung beim Europäischen Parlament und dem Rat verpflichtet. Dieser Bericht soll gegebenenfalls Vorschläge für zukünftige Maßnahmen enthalten.
Datensatznummer: 622 / Zuletzt geändert am: 1998-03-30