Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Programmfinanzierung

EUR 10 million

Referenz zum Amtsblatt

L 291 von 1997-10-24
Das Ziel des Programms ist, die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedstaaten im Bereich Buch und Lesen zu fördern; und deren Tätigkeiten in diesem Bereich zu unterstützen und zu ergänzen, einen Beitrag zur Entfaltung der Kulturen der Mitgliedstaaten unter Wahrung ihrer nationalen und regionalen Vielfalt zu leisten; zur besseren Kenntnis der Kultur und Geschichte der europäischen Völker sowie des Zugangs hierzu durch die Bürger Europas beizutragen, und zwar insbesondere durch:
- die Förderung der Übersetzung von Werken der Literatur, Theaterstücken und Nachschlagewerken;
- die Unterstützung im Rahmen von Partnerschaften durchgeführter Kooperationsprojekte;
- die Weiterbildung der Fachleute dieses Sektors.

Kurzbeschreibung

Am 6. Oktober 1997 stellten das Europäische Parlament und der Rat ein Förderprogramm der Gemeinschaft im Bereich Buch und Lesen einschließlich der Übersetzung für den Zeitraum 1997-1998 (Ariane) auf. Der Finanzrahmen für die Durchführung des vorliegenden Programms wurde auf 7 Mio. ECU festgesetzt. Der Beschluß sah vor, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um die Unterbrechung des Programms bis zum Zeitpunkt der Annahme eines neuen Programms zu vermeiden. Am 24. September 1998 veröffentlichte die Kommission einen Vorschlag für einen Beschluß des Europäischen Parlaments und des Rates zur Änderung der Verordnung Nr. 2085/97/EG, um das Ariane-Programm um ein weiteres Jahr bis zum 31. Dezember 1999 mit einem abschließenden Finanzrahmen von 10 Mio. ECU fortzuführen.

Das Ariane-Programm ergänzt die Programme KALEIDOSCOPE und RAPHAEL im kulturellen Bereich sowie andere Programme in den Bereichen der Bildung und Berufsbildung. Die Kommission hat im Laufe des Jahres 1998 Vorschläge für ein einziges allgemeines Kulturprogramm der Gemeinschaft (CULTURE 2000) gemacht, das alle gegenwärtig unter verschiedenen Programmen erfaßten Aktivitäten zusammenführen soll.

Unterteilung

Vier Aktionsarten:

- Unterstützung der Übersetzung von wertvollen literarischen Werken des 20. Jahrhunderts, Theaterstücken und Nachschlagewerken;

- Organisation der Aristeion-Preise in Verbindung mit Übersetzungsstipendien;

- Unterstützung im Rahmen von Partnerschaften durchgeführter Kooperationsprojekte zur Förderung des Buchs und der Lektüre und zur Verbesserung des Zugangs der Bürger dazu, einschließlich:

. Projekte zur Förderung der gegenseitigen Kenntnis von Literatur und Geschichte der europäischen Völker und Zugang dazu;

. Projekte zur Verbesserung des Zugangs zu Daten betreffend die Verbreitung von Büchern, der Förderung des Buches und des Zugangs des Bürgers zur Lektüre;

. Austausch von Erfahrungen und Know-how;

- Weiterbildung von Fachleuten, die zur Verbesserung der Kenntnis und der Verbreitung der europäischen Literatur beitragen.

Ausführung

Das Programm wird von der Kommission mit Unterstützung eines beratenden Ausschusses durchgeführt, der sich aus Vertretern der Mitgliedstaaten zusammensetzt. Das Vorhaben wird auf der Grundlage konstanter Instrumente begleitet, die hauptsächlich feststellen sollen, in welchem Ausmaß die Auswahlkriterien für Projekte eingehalten werden. Die Auswahlkriterien für Projekte sind wie folgt:

- Europäischer Mehrwert;

- Die Anzahl der an Kooperationsprojekten teilnehmenden Mitgliedstaaten (mindestens drei);

- Ob sie auf der Gemeinschaftsebene von Bedeutung sind, da sie eine Modellfunktion innehätten, ob sie innovativ sind oder informativ wären;

- Frühere Übersetzungen und Veröffentlichungen in zwei europäischen Sprachen, mit Ausnahme der Arbeiten in wenig verbreiteten Sprachen;

- Im Fall von Nachschlagewerken, deren Beitrag zu Know-how und Verbreitung der Geschichte und Kultur der europäischen Völker.

Es ist eine interne Bewertung des ersten Jahres der Umsetzung des Programms (1997) geplant, und 1998 wird ein Bericht über die ersten beiden Jahre des Programms vorbereitet.
Datensatznummer: 662 / Zuletzt geändert am: 1998-10-30
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben