Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Rahmenprogramm

FP1-FRAMEWORK 1C

Programmfinanzierung

EUR 3 million

Referenz zum Amtsblatt

L 159 von 1986-06-14

Rechtsrahmen

86/234/CEE von 1986-06-10
Dienen der Verbesserung der wissenschaftlichen Grundlagen der Risikoanalyse und der Verbesserung oder Ersetzung gefährlicher Verfahren und Technologien im Licht der menschlichen und geographischen Faktoren und der Wahrscheinlichkeit von Katastrophen.

Kurzbeschreibung

Teil des Rahmenprogramms (1984-1987) auf dem Gebiet der Forschung, Entwicklung und Demonstrationsmaßnahmen im Rahmen der Unteraktivität 8.2.: "Umwelt und Klimatologie" und anschließend zum Rahmenprogramm für Forschung und technologische Entwicklung im Rahmen der Unteraktivität 1.3 gehörend.: "Umwelt".

Das Programm ist Teil einer umfassenderen Bemühung der Gemeinschaft, die laufende Forschung an der Gemeinsamen Forschungsstelle (das Programm industrielle Risiken), die Aktivitäten verschiedener Generaldirektionen und Pläne für den Informationsaustausch umfaßt.

Größtenteils eine Fortsetzung der vorherigen Forschung auf Kostenteilungsbasis im Rahmen des Programms für Nuklearsicherheit (1979-1984), bietet das Programm die Möglichkeit für die Laborerweiterung und Feldforschung, die auf die Schaffung einer konsolidierten wissenschaftlichen Basis für Umweltgesetzgebung und -management abzielt.

Der kleine Rahmen des Programm reflektiert größtenteils die Entscheidung des Rates, die Finanzmittel für das Programm von 15 Millionen ECU auf 3 Millionen ECU zu kürzen.

Im Mittelpunkt steht das Verhalten von Gasen im Anschluß an die explosive Dekompression.

Unterteilung

Drei Bereiche:

- Physikalische und chemische Phänomene und Linderung der Unfallfolgen, Forderung nach groß angelegten Experimenten, kleiner angelegter Simulation und theoretischer Modellierung;

- Technologische Aspekte behandeln:
. Sicherheit und Zuverlässigkeit bestehender Technologien;
. Alternative, sichere Technologien und Verfahren;
. Instrumentierung für die Erkennung und Linderung von Risikosituationen und Erfordernis überwiegender industrieller Beteiligung;

- Bewertung und Management von Risiko behandelt:
. Risikoanalyse und Unfallvermeindung;
. Unfallmanagement: Notfallmaßnahmen, Verhalten der Bevölkerung und Notfallplanung.

Ausführung

Die Kommission ist mit Unterstützung durch den Management- und beratenden Koordinationsausschuß (CGC) über die Umwelt und Klimatologie verantwortlich für die Programmdurchführung, die am Ende des zweiten Jahres einer Überprüfung unterzogen worden ist.

Fachgebiete

Sicherheit
Datensatznummer: 67 / Zuletzt geändert am: 2000-06-05