Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

  • Europäische Kommission
  • CORDIS
  • Programme
  • Von der Gemeinsamen Forschungsstelle durchgeführte, spezifische Forschungsprogramme (Euratom, EWG) - Management von radioaktiven Abfällen -, 1984-1987

Rahmenprogramm

FP1-FRAMEWORK 1C

Vorheriges Programm

JRC-RADWASTE 3C

Nachfolgeprogramm

JRC-RADWASTE 5C

Programmfinanzierung

EUR 49 million

Referenz zum Amtsblatt

L 3 von 1984-01-05

Rechtsrahmen

von 1983-12-22
Gewährleistung von Verbesserungen auf dem Gebiet des Managements von Kernabfällen unter Berücksichtigung des Brennstoffzyklus und Einschätzung der Risiken, die mit der Entsorgung und Lagerung von Abfällen aus der Kernspaltung in geologischen Räumen der Kontinente und tiefgelegenen Meeressedimenten im Hinblick auf die Steigerung der Entsorgungssicherheit verbunden sind.

Kurzbeschreibung

Teil des ersten Rahmenprogramms (1984-1987) unter Subaktivität 5.1: "Kernspaltung und mit Koordinierung im Rahmen des Forschungsaktionsprogramms (RAP) "Spaltung".

Die im Jahre 1973 durch die Gemeinsame Forschungsstelle begonnene Forschung über Abfallmanagement stand in engem Zusammenhang mit gemeinschaftlichen Programmen auf der Basis von Kostenteilung über die Lagerung und das Management von radioaktiven Abfällen, die 1975 begonnen worden waren. Diese Tätigkeit wurde unter Koordination mit wichtigen Forschungsaktionen wie PAGIS (Performance Assessment of Geological Isolation Systems) und MIRAGE (Migration of Radionuclides in the Geosphere) durchgeführt.

Unterteilung

Drei Projekte:

- Abfallmanagement und der Brennstoffzyklus:
Es wurden Vorschläge für Änderungen des Brennstoffzyklus gemacht, mit denen die Abfälle minimiert und die Abfallqualität für die endgültige Entsorgung verbessert werden sollten. Die PETRA-Anlage des Ispra-Instituts der Gemeinsamen Forschungsstelle war ein Beispiel;

- Sicherheit der Lagerung von Abfällen in geologischen Räumen der Kontinente:
Sowohl theoretische Untersuchungen als auch praktische Experimente wurden mit dem Ziel der Bestimmung der langfristigen Sicherheit durchgeführt;

- Durchführbarkeit und Sicherheit der Lagerung von Abfällen in tiefgelegenen Sedimenten der Meere:
Die besonderen Merkmale der Entsorgung in Bereichen unter dem Meeresboden im Vergleich zur Entsorgung in geologischen Räumen der Kontinente wurden ebenfalls in Betracht gezogen.

Ausführung

Die Kommission war für die Durchführung des Programms zuständig, das bei den GFS-Instituten in Ispra und Karlsruhe durchgeführt wurde.

Die Verbreitung der Informationen erfolgte gemäß dem Beschluß des Rats (EWG) Nr. 2380/74 vom 17. September 1974 (Amtsblatt Nr. L 255 vom 20.9.1974), mit dem Maßnahmen für die Verbreitung von Informationen über die Forschungsprogramme der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft verabschiedet wurden.

Die Kommission unterbreitete dem Rat und dem Europäischen Parlament Jahresberichte über die Durchführung des Programms sowie eine Untersuchung im dritten Jahr der Laufzeit des Programms im Hinblick auf die Einrichtung eines weiteren Vierjahresprogramms. Außerdem wurde eine abschließende, von unabhängigen Experten durchgeführte kritische Analyse unterbreitet.

Fachgebiete

Radioaktive Abfälle
Datensatznummer: 72 / Zuletzt geändert am: 1990-03-26