Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

  • Europäische Kommission
  • CORDIS
  • Programme
  • Intelligente Automatisierungssysteme (ÄLY) 2001 - 2004 Per Definition ist Tekes (die Nationale Technologie-Agentur) eine nationale Finanzierungsorganisation für F&E. Die Finanzierung dient zur Förderung der F&E-Arbeit von in Finnland registrierten Unternehmen sowie finnischen Forschungsinstituten und Universitäten. Es wird auch erwartet, dass die Ergebnisse der Arbeit die Wettbewerbsfähigkeit und das Fachwissen der finnischen Industrie verbessern. Genauere Informationen bezüglich der Förderkrite

Programmfinanzierung

EUR 28 million
Im Allgemeinen hat das Technologieprogramm zum Ziel, die F&E-Bedürfnisse der heimischen Automatisierungsindustrie zu unterstützen. Es soll Wissen und Know-how sowohl der Industrie als auch der Hochschulen entwickelt und die sich schnell entwickelnde Informationstechnologie im Bereich der Automatisierung und industriellen Produktion genutzt werden, um so eine Grundlage für neue Unternehmen in diesem Bereich zu schaffen, viele Arten von Partnerschaften und vernetzte Unternehmensstrukturen zwischen Verkäufern, Dienstleistungsunternehmen, Softwareunternehmen und anderen verwandten Branchen zu bilden und vernetzte Software-Produktion und -Handel zu verbessern.

Kurzbeschreibung

Das Technologieprogramm konzentriert sich auf die neuen Herausforderungen in der Automatisierungsindustrie im Allgemeinen und der damit zusammenhängenden Software-Technik im Besonderen. Das Technologieprogramm ist für die Jahre 2001 bis 2004 geplant. Das geschätzte Gesamtvolumen für alle Projekte beträgt 28 Mio Euro.

Intelligente Automatisierungssysteme
Die internationale Stellung der finnischen Prozessautomatisierungsindustrie ist seit Jahrzehnten sehr stark. Wichtige einheimische sowie internationale Unternehmen haben bedeutende Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in Finnland ausgeführt, insbesondere hinsichtlich der Automatisierung in den Bereichen Zellstoff, Papier und Energie, die das traditionelle industrielle Profil des Landes widerspiegeln. Obwohl auf nationaler Ebene bemerkenswert, ist das Volumen der traditionellen diskreten Automatisierung weniger bedeutend. Auf Grund des enormen Fortschritts der finnischen Mobilfunk- und Telekommunikationsindustrie im letzten Jahrzehnt ist jedoch der Bereich der Automatisierung in der Elektronikproduktion schnell gewachsen. Es ist wahrscheinlich, dass die finnische Automatisierungsindustrie durch Investitionen in aktive Forschung und Entwicklung in den nächsten Jahren ihre günstige Stellung in der vorhersehbaren Zukunft weiter halten kann.

Veränderungstendenzen in der Automatisierung
Die Informationstechnologie spielt mittlerweile eine führende Rolle in der Entwicklung vieler Technologiebranchen. Davon ist die Automatisierung nicht ausgenommen. Es gibt jede Menge Beispiele, die zeigen, wie Lösungen, die in der Informationstechnologie entwickelt wurden, sich auch in industriellen Steuerungssystemen als nützlich und einsatzfähig erwiesen haben. Ein weiterer Trend ist der, dass ehemals isolierte Automatisierungssysteme nun integrale und nahtlose Bestandteile eines gesamten Anlageninformationssystems werden. Auf Automatisierungssysteme und -einrichtungen kann weltweit über das Internet zugegriffen werden. Gleichzeitig sind auch die Erwartungen und Anforderungen an die Automatisierung gestiegen, und es gibt einen wachsenden Bedarf an neuen Methoden und Algorithmen, die über die herkömmliche Prozesssteuerung hinausgehen. Glücklicherweise können zahlreiche so genannte weiche Rechenverfahren wie z.B. neuronale Netzwerke, Fuzzy-Logik und genetische Algorithmen heutzutage dazu genutzt werden, die Leistung und die Genauigkeit der Steuerung zu verbessern und Ausfälle oder Störungen bei Prozessen, Maschinen oder Geräten vorherzusagen. Die Software-Technik ist nun zu einer Schlüsseldisziplin sowohl in der Produktentwicklung als auch in der Anwendungstechnik geworden. Die Automatisierung stellt den anspruchsvollsten Anwendungsbereich für moderne Software- und Informationstechnologie dar.

Per Definition ist Tekes (die Nationale Technologie-Agentur) eine nationale Finanzierungsorganisation für F&E. Die Finanzierung dient zur Förderung der F&E-Tätigkeiten von in Finnland registrierten Unternehmen sowie finnischen Forschungsinstituten und Universitäten. Es wird auch erwartet, dass die Ergebnisse der Arbeit die Wettbewerbsfähigkeit und das Fachwissen der finnischen Industrie verbessern. Genauere Informationen bezüglich der Förderkriterien von Tekes sind an anderer Stelle auf dieser Website zu finden.

Es trifft jedoch auch zu, dass viele finnische Unternehmen heutzutage als international eingestuft werden können. Ebenso ist es gängige Praxis, dass Forscher und Forschungsgruppen an Universitäten und Forschungsinstituten viele Arten von internationaler Zusammenarbeit pflegen. Viele ausländische Unternehmen führen F&E-Aktivitäten in Finnland durch und sind eingeladen, Kunden von Tekes zu werden.

Tekes fördert die internationale Zusammenarbeit. Zunächst ist Tekes eine nationale Organisation für die Koordinierung internationaler Technologie-Initiativen, wie z.B. die EU-Forschungsprogramme, EUREKA und COST. Es ist klar, dass diese Initiativen die wesentlichen Mittel für internationale Kooperation auf Projektebene ausmachen. Des Weiteren beurteilt Tekes bei der Bewertung von F&E-Vorschlägen zusätzlich zu den üblichen Qualifikationskriterien solche Projekte positiv, die u.a. die Auftragsvergabe für Dienstleistungen an finnische Forschungsinstitute und Universitäten und die Förderung internationaler Zusammenarbeit beinhalten.

Was die Technologieprogramme betrifft, suchen wir ähnliche oder vergleichbare F&E-Programme oder -Initiativen in anderen Ländern, um Erfahrungen auszutauschen und gemeinsame Projekte aufzubauen, die entweder international oder lokal in jedem Land gefördert werden sollen. Die Ergebnisse der F&E-Arbeit sollten für alle von gleichem Nutzen sein.

Unterteilung

Fuzzy-Logik und intelligente Systeme in der Prozess- und Produktionsautomatisierung
Bezüglich der Inhalte konzentriert sich das Technologieprogramm auf die Ebene der Automatisierungssysteme innerhalb der anlageweiten Informationssystem-Hierarchie einer Anlage. Diese Definition ist jedoch als weit gefasst zu verstehen; typischerweise umfasst sie digitale Steuerungssysteme, SPS, Feldbus-Systeme, Zustandsüberwachung, Wartungssysteme, Fernsteuerung über das Internet, Mensch-Maschine-Fragen und Produktionssteuerung. Es wird erwartet, dass die meisten Projekte sich mit Prozessautomatisierung, diskreter Automatisierung und Elektronikherstellung beschäftigen, obwohl bestimmte Projekte auch Maschinenautomatisierung, Bauautomatisierung und ähnliche Bereiche betreffen können, die derzeit nicht von einem anderen nationalen Technologieprogramm abgedeckt werden.

Bemerkungen

Neue Produktionsverfahren
Datensatznummer: 743 / Zuletzt geändert am: 2002-12-10
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben