Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

  • Europäische Kommission
  • CORDIS
  • Programme
  • Neue und sich abzeichnende wissenschaftliche und technologische Entwicklungen (NEST): Spezifische Maßnahmen, die ein breiteres Forschungsgebiet im Rahmen der Integration und Stärkung des Europäischen Forschungsraums (2002-2006) abdecken.
FP6

FP6-NEST - Neue und sich abzeichnende wissenschaftliche und technologische Entwicklungen (NEST): Spezifische Maßnahmen, die ein breiteres Forschungsgebiet im Rahmen der Integration und Stärkung des Europäischen Forschungsraums (2002-2006) abdecken.

Rahmenprogramm

FP6

Programmfinanzierung

EUR 590 million

Referenz zum Amtsblatt

L 294 von 2002-10-29

Rechtsrahmen

2002/834/EC von 2002-09-30
Die Initiative "Neue und sich abzeichnende wissenschaftliche und technologische Entwicklungen" (NEST) liefert ein Mittel, den wissenschaftlichen und technologischen Bedarf in neuen und sich abzeichnenden Bereichen zu antizipieren und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten auszuschöpfen. Sie fördert Forschungsarbeiten, die in den legitimen Bereich der Gemeinschaftsforschung fallen und die entweder verschiedene thematische Prioritäten gleichzeitig betreffen oder keiner dieser Prioritäten zugeordnet werden können. Die Forschungstätigkeiten beziehen sich auf höchst interdisziplinäre bzw. multidisziplinäre Bereiche und werden sich auch mit unerwarteten Entwicklungen von großer Tragweite befassen.

Kurzbeschreibung

NEST unterscheidet sich von anderen Aktivitäten des Rahmenprogramms und richtet sich auf die Unterstützung unkonventioneller und visionärer Forschungsarbeiten, die über das Potenzial verfügen, neue Bereiche für die europäische Wissenschaft und Technologie zu eröffnen. Wenn sich Europa ein echtes dynamisches Forschungspotenzial erhalten möchte, müssen nicht nur die kritischen Forschungsgebiete der nahen Zukunft gefördert, sondern auch längerfristig die viel versprechendsten Chancen erkundet werden. Fortschritte im Bereich des wissenschaftlichen Verständnisses werden durch unerwartete Entwicklungen hervorgehoben wie beispielsweise neue theoretische Erkenntnisse, unvorhergesehene experimentelle Ergebnisse und die Verfügbarkeit von Instrumenten mit einer höheren Auflösung. Diese eröffnen der Wissenschaft und Technologie neue Wege, zum Beispiel durch die Entwicklung von Lösungsmethoden für bereits lange bestehende Probleme oder durch das Einschlagen neuer Forschungsrichtungen.
Gleichzeitig muss sich Europa jedoch auch der potenziellen Probleme und Risiken bewusst sein, die durch neue Entwicklungen bei den wissenschaftlichen Grundlagen hervorgerufen werden, und geeignete Schritte zu deren Lösung einleiten.

NEST wurde noch flexibler gestaltet als alle anderen Bereiche des Rahmenprogramms. Die Kommission hat bewusst keine Beschränkungen der möglichen Wissenschaftsbereiche aufgestellt. Das heißt aber nicht, dass NEST entwickelt wurde, um Projekte zu unterstützen, die einfach keiner der sieben thematischen Prioritäten des RP6 zugeordnet werden können. Beim Vorschlag der Untersuchungsthemen ist es den Forschern überlassen, die unabhängigen Gutachter davon zu überzeugen, dass die Ziele eine äußerst bedeutende Herausforderung darstellen, dass die möglichen Auswirkung der Arbeit extrem groß sind und dass der Ansatz wirklich innovativ ist.
Alle NEST-Maßnahmen tragen zum Gesamtziel bei, die Antizipation des künftigen wissenschaftlichen und technologischen Bedarfs in Europa zu verbessern. Neben der Entwicklung eines neuen wissenschaftlichen Verständnisses und Potenzials sowie der Eröffnung neuer Bereiche werden die NEST-Aktivitäten zur Planung zukünftiger Aktivitäten im Europäischen Forschungsraum (EFR) beitragen und Themen fördern, die in zukünftigen europäischen Forschungsprogrammen umfassendere Unterstützung benötigen werden.

Unterteilung


NEST unterstützt drei Hauptarten von Forschungsaktivitäten/-projekten:
- ADVENTURE-,
- INSIGHT- und
- PATHFINDER-Initiativen.

1. ADVENTURE

ADVENTURE-Projekte sind "visionäre" Forschungsprojekte, die auf die Eröffnung bzw. Entwicklung neuer Möglichkeiten für Wissenschaft und Technologie abzielen, die - insbesondere in neuen interdisziplinären Bereichen - langfristig von sehr großem Nutzen sein könnten.
Diese Projekte zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus: wesentliche Neuheit, äußerst umfassende Zielsetzung und starke Einflussnahme. Sie unterstützen Forschungsarbeiten, die bedeutende Verbesserungen in Bezug auf Fachkenntnisse, wissenschaftlichen Fortschritt bzw. technisches Potenzial erzielen wollen, beispielsweise durch neue Untersuchungs- und Analyseansätze oder unkonventionelle Methoden zum Ausbau und zur Verwertung des Wissens. Da diese Projekte grundlegender Natur sind und mit hohen möglichen Erträgen verbunden sind, gehen sie auch mit einem hohen Risiko einher.
Erfolgreiche Projekte sollten auch über ihre spezifischen Ergebnisse hinaus Auswirkungen haben, zum Beispiel durch die Eröffnung neuer Möglichkeiten für den wissenschaftlichen und technologischen Fortschritt. Es gibt keine "A-Priori"-Einschränkungen bei den Forschungsfeldern innerhalb der ADVENTURE-Aktionslinie, außer dass neue Projekte außerhalb der thematischen Prioritäten liegen oder mehrere davon betreffen müssen.
Bei ADVENTURE-Projekten handelt es sich in der Regel um "spezielle gezielte Forschungsprojekte".

2. INSIGHT
INSIGHT-Projekte richten sich auf die Erkundung und Bewertung neuer Entdeckungen oder neu beobachteter Phänomene, die auf sich abzeichnende Risiken oder Probleme mit großer Bedeutung für die europäische Gesellschaft hinweisen können.
Diese Projekte stellen ein Mittel zur Verfügung, um ein wissenschaftliches Verständnis zu schaffen und zu festigen sowie die Entwicklung geeigneter Strategien als Reaktion darauf zu unterstützen. Deshalb können sie die Entwicklung neuer analytischer, methodischer und technischer Ansätze sowie eines unkonventionellen Denkens bei der Erkundung, Bewertung und Lösung von Problemen und Risiken fördern, beispielsweise wenn wichtige interdisziplinäre und systematische Fragen erhoben werden.
Es gibt keine "A-Priori"-Einschränkungen bei den Forschungsfeldern innerhalb der INSIGHT-Aktionslinie, außer dass neue Projekte außerhalb der thematischen Prioritäten liegen oder mehrere davon betreffen müssen.
INSIGHT-Projekte stellen unter anderem ein Mittel zur Verfügung, um verantwortliche Behörden auf nationaler Ebene bei der Entwicklung gemeinsamer Rahmen innerhalb Europas für die Analyse, das Verständnis und die Einschätzung der Auswirkungen von sich neu abzeichnenden Risiken zu unterstützen und damit zur frühzeitigen Lösung und Behandlung dieser Probleme beizutragen.
Bei INSIGHT-Projekten handelt es sich um "spezielle gezielte Forschungsprojekte" oder "Koordinationsmaßnahmen".

3. PATHFINDER
PATHFINDER-Initiativen sind gezielte Aktionen, die sich auf sich abzeichnende wissenschaftliche oder technologische Bereiche konzentrieren, die langfristig ein bedeutendes Potenzial für Europa haben. Sie sollen insbesondere in strategischen Bereichen eine Grundlage für die frühzeitige Entwicklung der Forschung schaffen und eine maßgebliche "Hebelwirkung" für die frühe Entwicklung und Konsolidierung europäischer Forschungspotenziale erzielen. Wenn das Potenzial dieser Bereiche nachgewiesen ist, können die PATHFINDER-Maßnahmen als Vorläufer einer herkömmlicheren Finanzierung innerhalb des Rahmenprogramms dienen.
PATHFINDER-Initiativen bestehen aus bis zu 10 oder 15 "speziellen gezielten Forschungsprojekten" und aus mindestens einer "Koordinationsmaßnahme". In einigen Fällen können "integrierte Projekte" in Kombination mit kleineren Projekten genutzt werden oder möglicherweise selbst eine Initiative für sich darstellen. Egal, welcher Ansatz genutzt wird, es wird erwartet, dass jedes Teilprojekt eng mit den anderen zusammenarbeitet.
Die Expertengruppen können auch für alle PATHFINDER-Themen sowie mögliche PATHFINDER-Themen eingerichtet werden, um strategische Orientierungshilfen zu entwickeln. Vorschläge für STREPs werden auf individueller Basis gemäß den relevanten Bewertungskriterien ausgewählt, um ein Gesamtportfolio von Projekten zu erstellen, die dem jeweiligen Thema zugeordnet werden können. Die damit verbundenen Koordinationsmaßnahmen können Aktivitäten umfassen wie beispielsweise: Erstellung von Leitfäden, Identifizierung der sich abzeichnenden Möglichkeiten, Abbildung der Kompetenzen innerhalb der EU und Organisation spezieller Konferenzen oder Schulungsmaßnahmen.

In jedem Bereich der NEST-Aktivität werden Vorschläge anhand von Kriterien bewertet, die speziell für diese besonderen Zielstellungen entworfen wurden. Zusätzlich dazu können im Rahmen von NEST auch unterstützende Maßnahmen wie methodische Studien und Aktivitäten unternommen werden, um den Dialog mit der Forschungsgemeinschaft zu sich abzeichnenden Wissenschaftsbereichen zu fördern.

**NEST-SUPPORT: Zusätzlich und parallel zu den ADVENTURE-, INSIGHT- und PATHFINDER-Maßnahmen werden NEST-SUPPORT-Maßnahmen durchgeführt. NEST-SUPPORT-Maßnahmen konzentrieren sich auf konzeptuelle und praktische Fragen, die sich besonders auf die NEST-Implementierung beziehen.
Da es sich bei NEST um eine neue Initiative für die Gemeinschaftsforschung handelt, können die spezifischen Eigenschaften dieser Maßnahmen, deren Implementierungsmethoden und das Gleichgewicht zwischen ihnen in Hinblick auf die im Laufe des Programms erzielten Fortschritte angepasst werden. Es ist vorgesehen, dass sich gegebenenfalls auch Teilnehmer aus Drittstaaten beteiligen können.

Ausführung

Die Kommission erstellt ein Arbeitsprogramm und ist für die Implementierung des NEST-Programms verantwortlich. Im Arbeitsprogramm sind die Ziele, die wissenschaftlichen und technologischen Schwerpunkte sowie ein Zeitplan für die Realisierung detailliert beschrieben. Das Arbeitsprogramm bezieht dabei die relevanten Forschungsarbeiten in den Mitgliedsstaaten, assoziierten Ländern sowie bei europäischen und internationalen Organisationen ein und wird bei Bedarf aktualisiert.

Die Kommission wird von einem Komitee unterstützt und veröffentlicht regelmäßig Berichte zu den allgemeinen Fortschritten bei der Umsetzung des spezifischen Programms, unter anderem auch zu finanziellen Gesichtspunkten und zur Nutzung der Instrumente. Die Kommission organisiert außerdem die unabhängige Überwachung und Bewertung des Rahmenprogamms, die in Bezug auf die Aktivitäten stattfinden soll, welche in den vom spezifischen Programm abgedeckten Bereichen durchgeführt werden. Eine Expertengruppe zur "Messung des Unmöglichen" ist bereits vorgesehen. Im Laufe des Programms werden möglicherweise noch andere Expertengruppen in Übereinstimmung mit den entsprechenden Richtlinien und Verfahren gebildet.

Bei der Durchführung dieses Programms und bei den sich daraus ergebenden Forschungsaktivitäten müssen ethische Grundprinzipien beachtet werden. Dazu gehören die in der Charta der Grundrechte der Europäischen Union festgelegten Prinzipien wie beispielsweise der Schutz der Menschenwürde und des menschlichen Lebens, Datenschutz und Schutz der Privatsphäre sowie Schutz der Umwelt.

Die im Rahmen des spezifischen NEST-Programms geplanten Aktivitäten werden hauptsächlich über Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen durchgeführt. Sie nehmen die Form von speziellen gezielten Forschungsprojekten (Specific Target Research Projects - STREPs), Koordinationsmaßnahmen (Coordination Actions - CA) und Maßnahmen zur gezielten Unterstützung (Specific Support Actions - SSAs) an. Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen für ADVENTURE-, INSIGHT- und NEST-SUPPORT-Maßnahmen stehen innerhalb der Parameter dieser Aktionslinien offen ("Bottom up"). PATHFINDER-Initiativen werden über spezielle (gezielte) Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen durchgeführt.

Für ADVENTURE- und INSIGHT-Forschungsprojekte ist die Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für spezielle gezielte Forschungsprojekte (STREPs) mit einem zweistufigen Einreichungsverfahren verbunden. Die Projektentwürfe werden anonym eingereicht und bewertet. Die Antragsteller, deren Vorschläge die erste Stufe der Bewertung bestehen und die besten Einschätzungen erhalten, werden aufgefordert, vollständige Anträge für die zweite Stufe der Bewertung einzureichen. Die Anzahl der nach der ersten Bewertungsstufe eingehenden Vorschläge kann begrenzt sein, um zu gewährleisten, dass die Überzeichnungsrate für Fördermittel beschränkt ist. Auf der zweiten Stufe werden die vollständigen (nicht anonymen) Vorschläge eingereicht und bewertet, diejenigen mit den besten Einschätzungen werden als Basis einer kurzen Liste zur Auswahl durch die Kommission zurückbehalten.
Alle anderen Vorschläge (CAs, SSAs und PATHFINDER-STREPs) sollten als vollständige und nicht anonyme Vorschläge in einem einstufigen Verfahren eingereicht werden.

Die Bewertung wird mithilfe von externen Gutachtern (unabhängige Experten, die in ihren jeweiligen Unternehmen entfernt voneinander tätig sind) bzw. Expertenkommissionen durchgeführt, die einberufen werden, um die individuellen Einschätzungen der Gutachter zu stützen. Darüber hinaus werden durch NEST auch Expertengruppen in Übereinstimmung mit den geltenden Richtlinien und Verfahren aufgestellt, insbesondere, um den Bedarf an zukünftigen Maßnahmen in spezifischen Forschungsbereichen sowie an Workshops und Konferenzen dahin gehend zu untersuchen, inwieweit diese den strategischen Zielen von NEST dienen.

Die neuen Instrumente - Exzellenznetze und Integrierte Projekte - werden ab dem Beginn des Programms genutzt und, wenn es als angemessen erachtet wird, als prioritäre Maßnahme verwendet. Die Nutzung von spezifischen zielorientierten Projekten und Koordinationsmaßnahmen wird beibehalten. Neben Forschung und technologischer Entwicklung können diese Instrumente die folgenden Maßnahmen einschließen, wenn diese für die Forschungsziele von besonderer Bedeutung sind:
- Demonstration, Verbreitung und Nutzung;
- Kooperation mit Forschern und Forschungsteams aus Drittstaaten;
- Personalentwicklung einschließlich der Förderung der Ausbildung von Forschern;
- Entwicklung von Forschungseinrichtungen und -infrastruktur mit besonderer Bedeutung für die durchgeführten Forschungsmaßnahmen;
- Förderung einer besseren Vernetzung zwischen Wissenschaft und Gesellschaft, einschließlich Frauen in der Wissenschaft.

Bemerkungen

Der Bericht basiert auf einer spezifischen Aktivität, die ein breiteres Forschungsgebiet innerhalb des Sechsten Rahmenprogramms abdeckt.
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben