Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Nachfolgeprogramm

FP1-BAP

Programmfinanzierung

EUR 15 million

Referenz zum Amtsblatt

L 375 von 1981-12-30

Rechtsrahmen

81/1032/CEE von 1981-12-07
Zur Entwicklung neuer Technologien auf dem Gebiet der Biomolekulartechnik mit der Absicht der Schaffung verbesserter Agrar- und bioindustrieller Produkte, zur Bestimmung effizienterer und sicherer Produktionsmethoden und zur Verringerung des Energieverbrauchs durch Beseitigung der Engpässe, die die Anwendung von Molekular- und Zellbiologie auf die Landwirtschaft und die Agro-Nahrungsmittelindustrien verhindern.

Kurzbeschreibung

Dies war die erste Gemeinschaftsinitiative auf dem Gebiet der Biotechnologie, die mit Bezug auf die Entschließung des Rates vom 14. Januar 1974 (Amtsblatt Nr. C 7 vom 29.1.1974) über einen ursprünglichen Programmentwurf der europäischen Gemeinschaften auf dem Gebiet der Wissenschaft und Technologie übernommen wurde.

Unterteilung

Forschungsmaßnahmen und Ausbildungsbereiche:

- Fünf Forschungsmaßnahmen:
. Entwicklung einer zweiten Generation von Bioreaktoren für Entgiftung und industrielle (einschließlich Agro-Nahrungsmittel) Anwendungen;
. Verbesserte Produktion durch Methoden der Biomolekulartechnik von Substanzen für die Tierhaltung (insbesondere Impfstoffe und Hormone) und die Agro-Nahrungsmittelindustrien;
. Qualitätssteigerung von Pflanzenprodukten, insbesondere der Ligno-Zellulose durch Methoden der Biomolekulartechnik;
. Verbesserung von Pflanzen und Mikro-Organismen, die in der Landwirtschaft eine wichtige Rolle spielen, durch Gentechnik;
. Entwicklung von Methoden zur Aufspürung von Kontamination und für die Bewertung möglicher Risiken in bezug auf Anwendungen von Biomolekulartechnik in der Landwirtschaft und Industrie;

- Sechs Ausbildungsbereiche:
. Entwicklung neuer Reaktoren unter Verwendung unbeweglicher Multifermentsysteme;
. Entwicklung von Bio-Reaktoren zur menschlichen Entgiftung;
. Übertragung von Genen aus verschiedenen Quellen auf das Bakterium Escherichia coli, das Hefegenom (Saccharomyces cerevisiae) und andere geeignete Organismen;
. Gentransfer in Mikro-Organismen und in Pflanzen von Bedeutung für die Landwirtschaft;
. Verbesserung von Methoden zur Aufspürung von Kontamination und für die Bewertung möglicher Risiken in Verbindung mit Anwendungen der Biomolekulartechnik in Landwirtschaft und Industrie.

Ausführung

Die Kommission trug mit Hilfe des Beratenden Ausschusses über Programm-Management (ACPM) auf dem Gebiet der Biomolekulartechnik die Verantwortung für die Implementierung des Programms, das aus zwei Abschnitten bestand, der erste lief vom 1. April 1982 bis zur Prüfung 1983 und der zweite vom 1. Januar 1984 bis zum 31. März 1986.

Die Information wurde in Übereinstimmung mit der Verordnung (EWG) Nr. 2380/74 vom 17. September 1974 (Amtsblatt Nr. L 255 of 20.9.1974) verbreitet, unter Annahme der Bestimmungen für die Verbreitung von Information in Zusammenhang mit Forschungsprogrammen für die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft.

Fachgebiete

Biotechnologie
Datensatznummer: 78 / Zuletzt geändert am: 2000-06-05
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben