Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Ein Prozeßmodell, das die Temperaturverteilung im Querschnitt der Walzader beim Durchlaufen der einzelnen Gerüste und Kühlzonen berechnet, ist zur Temperaturregelung in Draht- und Stabstahlstraßen für hochlegierte Stahlwerktoffe entwickelt worden. Es besteht aus: a)einem Umformmodell, das Umformgrad, Umformgeschwindigkeit und -moment, sowie und Kontaktzeiten und -flächen der Walzader berechnet; b)einem Werkstoffmodell, um folgendes zu ermitteln: - Fließspannung als Funktion i) der Temperatur, des Umformgrads und der Umformgeschwindigkeit; ii) der Rekristallisation in den Walzpausen; - Korngröße, die sich durch Rekristallisation und Kornwachstum einstellt; c) einem Temperaturmodell zur Ermittlung der Veränderung der Temperaturverteilung im Walzengut-Querschnitt und zur Berechnung der Temperaturverteilung zwischen den Walzgerüsten. In Anwendung des Rechenmodells wurde der Einfluß folgender Faktore - Walzanfangstemperatur und -geschwindigkeit und - verschiedene Stahlsorten und Kühlungen auf den Verlauf der Oberflächen-, Kern- und mittleren Temperatur berechnet. Ergebnisse: Walztemperatur, Zwischenabkühlungen und Fließspannung der verschiedenen Stahlsorten üben einen erheblichen Einfluß auf die Temperatur aus.

Zusätzliche Angaben

Autoren: BRAUN-ANGOTT P, Verein Deutscher Eisenhuttenleute, Dusseldorf (DE)
Bibliografische Referenz: EUR 11196 DE (1988) MF, 170 pp., ECU 8, blow-up copy ECU 21.25
Verfügbarkeit: (2)
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben