Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Teil A beschreibt Untersuchungen zur Verwendung von luftpelletierter Hochofenschlacke für die Zementherstellung und als Zuschlag für Leichtbeton. Bei vergleichbaren Glasgehalten sind keine signifikanten Unterschiede zwischen den Festigkeiten von Zementen aus wassergranulierter und luftpelletierter Hochofenschlacke festzustellen. Betonversuche ergaben, daß bei Verwendung der Grobanteile 4 bis 16 mm sowohl gefügedichte Leichtbetone als auch haufwerksporige Betone ausreichender Festigkeit hergestellt werden können. In Teil B wird die Entwicklung eines Geräts zur Ermittlung der Raumbeständigkeit von ungebundenen LD-Schlacken beschrieben. Bei einem Freikalkgehalt von 7 Gew.-% ergaben sich im Labor nur Volumenzunahmen unter 5 Vol.-% Bei höheren Freikalkgehalten nehmen die Volumenzunahmen deutlich zu und streuen stark.

Zusätzliche Angaben

Autoren: GEISELER J, Forschungsgemeinschaft Eisenhuttenschlacken, Duisburg (DE)
Bibliografische Referenz: EUR 11505 DE (1988)
Verfügbarkeit: (2)
Datensatznummer: 198910035 / Zuletzt geändert am: 1994-12-01
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben