Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Eine vielversprechende Lösetechnik beim Strecken-Vortrieb ist das Herstellen von Kerben mit Hochdruckwasserstrahlen, dies sind aus Hochdruckwasser umgeformte Wasserstrahlen geringen Durchmessers und hoher Geschwindigkeit mit Zusatz von festen, abrasiven Stoffen. Die Grundlagenuntersuchungen erlauben eine technisch-wirtschaftliche Bewertung von 52 verschiedenen Abrasivstoffen unterschiedlicher Härte, Korngröße, Kornform und Dichte zum Schneiden von Sandstein. Die höchste Leistung erzielen Korunde, während Quarzsande das beste Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen. Die Abhängigkeit der Leistung abrasiver Hochdruckwasserstrahlen von Abrasivstoffdosierung, Schnittgeschwindigkeit, Wasserdruck, Düsendurchmesser, Strahlrohrdurchmesser, Strahlrohrlänge, Auftreffwinkel des Schneidstrahls auf das Gestein ermittelt werden. Hiermit ist ein optimierter Einsatz dieser Schneidtechnik unter Berucksichtigung der technischen und wirtschaftlichen Grenzen sowie im Hinblick auf den vorgesehenen Anwendungsfall möglich, außerdem ist ein wesentlicher Schritt zum wissenschaftlichen Verständnis der Vorgänge beim abrasiven Hochdruckwasserstrahl-Schneiden getan. Konzepte für ein Vortriebssystem unter Verwendung abrasiver Hochdruckwasserstrahlen erstellt wurden und ein rotierender Schneidkopf mit abrasiven Hochdruckwasserstrahlen gebaut.

Zusätzliche Angaben

Autoren: HESSLING M, Bergbau-Forschung GmbH, Essen (DE)
Bibliografische Referenz: EUR 11903 DE (1988)
Verfügbarkeit: (2)
Datensatznummer: 198910042 / Zuletzt geändert am: 1994-12-01
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de