Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Die Rückführung und Spaltung der hochtoxischen seltenen Aktiniden Neptunium und Americium ist nur in einem schnellen, natriumgekühlten Kernreaktorsinnvoll. Diese Arbeit ist als Beitrag zur Klarung der Kühlmittel-Brennstoff-Wechselwirkung zu verstehen. Es wurden Brennstofftabletten mit äquimolaren Uran-und Americiumanteilen und wechselnden Sauerstoff/Metall-Verhältnissen untersucht. Dabei wurde von einer weitgehenden Analogie zu den Uran-Plutonium-Mischoxiden ausgegangen. Die Reaktion von Natrium mit (Uo,5Am0,5)O2-x führt unabhängig von Reaktionszeit und temperatur zu einem Zerfall des Sinterkörpers, während bei (U,Pu)O2-x lediglich eine leichte Vergrößerung der Pelletvolumens beobachtet wurde. Die im Vergleich zu (U,Pu)O2-x und (U,Np)O2-x relativ hohen Sauerstoffpotentiale der Uran-Americium-Mischoxide erklären die starke Reaktion mit Natrium. Ternäre und quarternäre Oxosalze, die als Produkt der Natrium-Brennstoff-Reaktion in Frage kommen wurden dargestellt und charakterisiert. Die Sauerstoffpotentiale dieser Verbindungen wurden mit einer Festkörper-EMK-zelle gemessen. Es zeigte sich, daß weder Na2AmO3 noch Na3AmO4 im Gleichgewicht mit Natriummetall vorliegen kann. Als Produkt der Kühlmittel-Brennstoff-Reaktion kommt somit nur Na2O in Betracht, das auch experimentell nachgewiesen werden konnte.

Zusätzliche Angaben

Autoren: MAYER K, JRC Karlsruhe Estab. (DE)
Bibliografische Referenz: EUR 11526 DE (1988)
Verfügbarkeit: (2)
Datensatznummer: 198910090 / Zuletzt geändert am: 1994-12-01
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de