Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Die Forschungsanstalt Karlsruhe feierte 1988 ihr 25 jährige Bestehen. Die Geschichte des Instituts geht auf die Gründung der Europäischen Atomgemeinschaft 1957 - EURATOM - zurück, und den Beschluß, eine gemeinsame Kernforschungsstelle zu errichten. Nach dem Dezentralisierungsplan von 1959 wurde mit dem Bau der Forschungsanstalt Karlsruhe, einer von vier Gemeinsamen Kernforschungsstellen, 1963 begonnen. In der Frühzeit befaßte man sich hier mit der Entwicklung von Brennstoffen für neue Reaktortypen. Nach mehreren Einjahresprogrammen und dem Krisenjahr 1970 wurde die Gemeinsame Forschungsstelle jedoch restrukturiert, bis ein Mehrjahresprogramm 1973 die Ungewißheit über die Zukunft des Europäischen Instituts beendete. Es folgten weitere Mehrjahresprogramme, wonach verstärkt Umweltforschung, Materialforschung und Sicherheitstechnologie betrieben und die kerntechnischen Vorhaben ganz auf die Sicherheitsaspekte der Nukleartechnologie beschränkt wurden. In den 25 Jahren hat sich das Institut um eine objektive Bewertung der zur Verfügung stehenden Energieformen bemüht.

Zusätzliche Angaben

Autoren: JRC, JRC Karlsruhe Estab. (DE)
Bibliografische Referenz: EUR 11789 DE (1988) 32 pp.
Verfügbarkeit: Available from the RTD-Helpdesk, European Commission, DG XIII/D-2, EUFO 2286, rue Alcide de Gasperi, L-2920 Luxembourg (LU)
Datensatznummer: 198910144 / Zuletzt geändert am: 1994-12-01
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de