Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Zur Optimierung der Zusammensetzung von Schlacken für die Stahlnachbehandlung wurde die Entphosphorung und Entschwefelung von Reineisen- und Stahlschmelzen untersucht. Es wurden Gleichgewichtsuntersuchungen mit kalkgesättigten Schlakken und mit ungesättigten Phosphorschlacken sowie kinetische Untersuchungen unter Einbeziehung der Sodaschlacken durchgeführt. Bei der Untersuchung der Entphosphorungsverläufe unter Einschluß der Sodaschlacken an induktiv gerühten Schmelzen wurden die Schlackenmischungen zu Versuchsbeginn aufgelegt oder mit Hilfe einer Tauchlanze eingeblasen. Ahnlich niedrige Phosphorendgehalte wie in den Gleichgewichtsversuchen liessen sich einstellen. Im Vergleich zur einmaligen Schlackenaufgabe liegt der Vorteil der Injektionstechnik im wesentlichen in der besseren Schlackenausnutzung. Der zweite Themenbereich mit der Ermittlung thermodynamischer Daten an Kreislaufstoffen hat zum Hintergrund, die Umweltbelastung und das Recycling. Daher wurden Auswertungen der Systeme Fe-O-X mit besonderer Schwerpunkt Fe-O-Zn und Fe-O-Cd durchgeführt. Für technische Systeme ist die aus den Untersuchungen abzuleitende Aussage von Bedeutung, daß kleine Cd-Gehalte in Verbindung mit Eisenoxid unter oxidierenden Bedingungen stabile Mischkristalle bilden.

Zusätzliche Angaben

Autoren: VEREIN DEUTSCHER EISENHUTTENLEUTE, Verein Deutscher Eisenhuttenleute, Dusseldorf (DE)
Bibliografische Referenz: EUR 11614 DE (1988) MF, 230 pp., ECU 12, blow-up copy ECU 28.75
Verfügbarkeit: (2)
Datensatznummer: 198910294 / Zuletzt geändert am: 1994-12-01
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de