Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Die Forschungsanlage Jülich konzentriert sich auf Plasma- und Wand-Technologie. Der Tokamak TEXTOR wurde dafür eigens als Versuchsanlage entwickelt, mit den Zielen, die Eigenschaften des Plasmarandes zu bestimmen und ein Wandsystem zu entwickeln, welches den hohen Wärme- und Teilchenflüssen aus dem heißen Plasma auch längerfristig standhält und gleichzeitig mit den plasmaphysikalischen Anforderungen verträglich ist. Hierbei stellt der toroidale Pumplimiter ALT-II eine bedeutende Entwicklung dar. Vorteile sind die niedrige Temperatur, wobei das Plasma von den Limitern abgelöst scheint, daß die Wärmelast nicht mehr vorwiegend auf Limiter deponiert, sondern gleichmäßig auf das Gefäß verteilt wird, und daß die Zerstäubung von Wandmaterial stark reduziert wird. Jedoch gab es hierbei verlängerte Einschließungszeiten für Verunreinigungen, die auf Änderungen in den allgemeinen Einschließungseigenschaften dieser Plasmakonfiguration hindeuten. Der TEXTOR ist zur weiteren Untersuchung der Plasma-Wand-Wechselwirkung und des komplexen Problems der Werkstoffwahl durch integrale Tests und Wandkomponentenversuche besonders gut geeignet.

Zusätzliche Angaben

Autoren: EIDENS J, Kernforschungsanlage Jülich GmbH (DE)
Bibliografische Referenz: Article: AGF Forschungsthemen 1 (1988): Fusion, pp. 13-14
Datensatznummer: 198910488 / Zuletzt geändert am: 1994-12-01
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de