Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Es wurde ein Programm entwickelt, das fuer Stellaratoren die radialen Profile der Ionen- und Elektronentemperatur, sowie der Dichte aus den Transportgleichungen berechnet. Dabei werden die Abhaengigkeit der Diffusion von den Temperaturgradienten (Thermodiffusion) und die Abhaengigkeit der Waermeleitung von dem Dichtergradient beraecksichtigt. Das elektrische Feld kann vorgegeben oder selbstkonsistent aus der Ambipolaritaetsbedingung bestimmt werden, die fuer konstante Teilchen- und Energiefluesse ausgewertet wird. Verschiedene Modelle fuer die Randbedingungen sind moeglich. Als erste Anwendung wird die Frage untersucht, wie sich die Thermodiffusion auf das Transportverhalten auswirkt und ob eine Beziehung zum anomalen Transport besteht. Ein solcher Zusammenhang ist nicht feststellbar. Rechnungen mit selbstkonsistent bestimmtem elektrischen Feld und Rechnungen, bei denen das elektrische Feld null gesetzt wurde, werden verglichen und die Auswirkungen des ambipolaren elektrischen Feldes auf das Transportverhalten werden diskutiert. Ein einfaches Modell fuer modifizierte Randbedingungen wird betrachtet. ti The numerical treatment of the transport equations in the Stellarator plasma ab A program was developed which calculates the radial profiles of ion and electron temperature, as well as the density from the transport equations, for Stellarators. The dependence of the diffusion on the temperature gradients (thermo-diffusion) and of the heat production on the density gradient, was taken into account. The electric field can be pre-determined, or derived from the condition of ambi-polarity, which is evaluated for constant particle and energy currents. Different models are possible for fringe conditions. An application is investigated, and other calculations are compared. Finally, a simple model for modified fringe conditions is considered.

Zusätzliche Angaben

Autoren: ROMATKA R, MAX-PLANCK-INSTITUT FUER PLASMAPHYSIK, GARCHING BEI MUENCHEN (GERMANY);WOBIG H MAX-PLANCK-INSTITUT FUER PLASMAPHYSIK, GARCHING BEI MUENCHEN (GERMANY), MAX-PLANCK-INSTITUT FUER PLASMAPHYSIK, GARCHING BEI MUENCHEN (GERMANY)
Bibliografische Referenz: WRITE TO MAX-PLANCK-INSTITUT FUER PLASMAPHYSIK, 8046 GARCHING BEI MUENCHEN (GERMANY), MENTIONING REPORT IPP 2/293, 1987
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben