Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Die Versuche wurden mit einer Hochleistungslängsnahtschweißmaschine, deren maximale Geschwindigkeit 50 m/min bei einer Stromfrequenz von 500 Hz beträgt, durchgeführt. Dosen verschiedener Durchmesser von 52 bis 99 mm wurden aus Stahlwerkstoffen geringer Dicke, deren Glühart, Nachwalzgrad, Härte und Oberflächenveredlung variiert wurde, erzeugt. Es galt das Einrundeverhalten der Dosenzarge, das Schweißverhalten und das Bördelverhalten des Dosenrumpfes zu untersuchen. Die Lagerfähigkeit von geschweißten Dosen, deren Innenlackierungen durch unterschiedliche Verfahren aufgetragen wurden, wurden überprüft. Es zeigt sich, daß das Normalverfahren, bei dem man für die Dosen lackierte Zargen eingesetzt und die Schweißnaht mit einer Schutzabdeckung versieht, nur mit Organosollacken möglich ist. Wendet man das Verfahren des Lackausspritzens nach dem Sicken der Dosen an, so ist sowohl der Organosol- als auch der Expoxi-Lack geeignet.

Zusätzliche Angaben

Autoren: KERSTEN W, Rasselstein AG, Neuwied (DE)
Bibliografische Referenz: EUR 12203 DE (1989) 173 pp., MF, ECU 8, blow-up copy ECU 2.50
Verfügbarkeit: (2)
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben