Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Die Bedeutung der Plasma-Wand-Wechselwirkung für die Fusionsforschung folgt aus der Aufgabe, Waermeleistung aus einem Fusionsplasma über die Bauteile der Brennkammerwand auszukoppeln. Die Lebensdauer dieser Bauteile - zum Beispiel als Folge starker Erosion durch das Plasma - darf nicht zu kurz sein, und die dabei an der Wandoberfläche freigesetzten Stoffe müssen in Art und Menge innerhalb enger Grenzen bleiben. Als Teststand für das Forschungsprogramm zur Lösung dieser Aufgaben dient die Jülicher Versuchsanlage TEXTOR. Sie hat bereits während ihrer kurzen Betriebszeit viele wichtige Beiträge zum Verständnis der Vorgänge und zu ihrer Beherrschung ermöglicht. Als besonders erfolgreich erwies sich die plasmachemische in-situ-Beschichtung der metallischen Wand mit einer Kohlenstoff-Schutzschicht. Durch eine breite internationale Zusammenarbeit wurden die Ausstattung und Nutzung von TEXTOR verbessert und intensiviert.

Zusätzliche Angaben

Autoren: EIDENS J, Kernforschungsanlage Jülich GmbH, Jülich (DE);WOLF G H, Kernforschungsanlage Jülich GmbH, Jülich (DE)
Bibliografische Referenz: Article: Jahresbericht 1986/87 der Kernforschungsanlage Jülich GmbH, 15 pp.
Datensatznummer: 199010419 / Zuletzt geändert am: 1994-12-01
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de