Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Zuerst wird ueber den Abschluss einer frueheren Arbeit zur Erprobung des konischen Wirbelschichtreaktors berichtet. Es wurde festgestellt, dass bei einer Verschaltung von beispielsweise 6 Reaktoren das Loesungsmittel/Kohleverhaeltnis auf 8:1 heruntergebracht werden kann. Fuer die Rueckgewinnung der Loesungsmittelmasse benoetigt man ca. 4% der thermischen Energie der Kohle. Im Hauptteil wird ueber mehrere Arbeiten berichtet: 1. Ein Programm von Hydrierversuchen an Steinkohlenwirbelschichtextrakten: Die katalytische und nichtkatalytische Hydrierung bei 35 MPa Wasserstoffreaktionsdruck, sowie die katalytische Hydrierung bei auf 25 MPa abgesenktem Reaktionsdruck werden beschrieben. 2. Versuche zum Coprocessing von Ruhr- Saar- und Illinoissteinkohlen in Anthracenoel, Vakuumrueckstand und einer 1:1 - Mischung beider. 3. Analytische Untersuchungen mit anschliessender Hydrierung von 5 Kohlen aus dem Ruhr- und Saargebiet um herauszufinden, welche Beziehung besteht zwischen ihrer petrographischen Zusammensetzung, ihren Maceralkonzentraten und der Umwandelbarkeit beider in feste, fluessige oder gasfoermige Produkte, und weiterhin, welche Rolle der Inkohlungsgrad bzw. die Reflexion bei diesen Prozessen spielt. 4. Untersuchungen um festzustellen, inwiefern die Methodenkopplung zwischen Thermoanalyse und Massenspektrometrie zur Charakterisierung von Steinkohlen sowie deren thermisches Abbauverhalten in Luft und Inertgas eingesetzt werden kann.

Zusätzliche Angaben

Autoren: BERGBAU-FORSCHUNG GMBH, Bergbau-Forschung GmbH, Essen (DE)
Bibliografische Referenz: EUR 12630 DE (1990) 43 pp., MF, ECU 4, blow-up copy ECU 6.25
Verfügbarkeit: (2)
Datensatznummer: 199010541 / Zuletzt geändert am: 1994-12-01
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de