Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Experimentelle Beobachtungen am Divertor-Tokamak ASDEX werden mit theoretischen Computersimulationen zusammengeführt, um das Randschichtplasma während solcher Entladungen, die allein durch den Plasmastrom geheizt werden, zu charakterisieren. Insbesondere werden die Teilchenflüße und der Transport in der Randschicht diskutiert. Signifikant ist dabei der Unterschied im Randschichtverhalten von Wasserstoff- und Deuteriumentladungen. Die verschiedenen Freisetzungsmechanismen für die metallischen und die nichtmetallischen Verunreinigungen sowie deren Transport in der Randschicht werden vorgestellt. Daraus werden die Profile verschiedener Verunreinigungsionen in der Randschicht berechnet, insbesondere vom Limitermaterial Beryllium, das in UNITOR und in JET erfolgreich eingesetzt wurde. Abschließend werden optimierte Entladungszenarien, die sich durch ein erhöhtes Einschlußverhalten in ohmschen Entladungen bei hohen Teilchendichten auszeichnen, untersucht. Sowohl bei dem im ASDEX entdeckten erhöhten ohmschen Plasmaeinschluß (IOC-Regime) als auch beim Dichteaufbau mittels Pelletinjektion spielt das Recycling in der Randschicht eine entscheidende Rolle, um spitze Radialprofile der Elektronendichte im Tokamakplasma einzustellen; diese wiederum gehen mit sehr günstigen Transporteigenschaften einher. Unter diesen Bedingungen ist sowohl der globale Teilchenfluß als auch der globale Energieeinschluß signifikant erhöht.

Zusätzliche Angaben

Autoren: BESSENRODT-WEBERPALS M, Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Garching bei München (DE)
Bibliografische Referenz: Report: IPP 1/256 DE (1990) 122 pp.
Verfügbarkeit: Available from Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, 8046 Garching bei München (DE)
Datensatznummer: 199011860 / Zuletzt geändert am: 1994-12-02
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben