Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Die Erhaltung genetischer Ressourcen ist als eines der vorrangigen Themen in das Biotechnologie-Forschungsprogramm der EG aufgenommen worden. Auf einem Expertentreffen im Juli 1990 wurden die Forschungsziele wie folgt zusammengefaßt: (i) Molekulargenetische Methoden für schnelle genetische Charakterisierung pflanzlichen und tierischen Materials: Effiziente Routineverfahren sollen genetische Daten über große Probenzahlen zur Verfügung stellen, um das Ausmaß genetischer Diversität oder genetisch fixierte Merkmale zu identifizieren. (ii) Pflanzen-Informationssysteme: Die weltweite Inventarisierung existierender Pflanzenarten kann eine unschätzbare Informationsquelle für die biotechnologische Forschung und Industrie darstellen. (iii) Strategie zur Erhaltung tierischer Genressourcen: Da die Langzeitlagerung tierischen Genmaterials oft durch mangelnde Techniken behindert wird, muß eine Strategie entwickelt werden, die eine optimale Effizienz bei der Ressourcenhaltung garantiert. (iv) Erforschung bisher unbekannter Gesellschaften von Mikroorganismen: Forschungsaktivitäten sollen sich auf Alternativen zu bisherigen Praktiken der Isolierung, Kultivierung, Konservierung und taxonomischen Charakteristiken von Mikroben konzentrieren.

Zusätzliche Angaben

Autoren: BEESE K, CEC Bruxelles (BE)
Bibliografische Referenz: Article: BIOforum, Vol. 14 (1991) pp. 286-287
Datensatznummer: 199210409 / Zuletzt geändert am: 1994-12-02
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de