Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Der lineare Monte Carlo Code EIRENE zur Beschreibung des Neutralgasverhaltens in Plasmen und im Gebiet der freien Molekularströmung wurde auf das nichtlineare Übergangsgebiet (gekennzeichnet durch Knudsen-Zahlen Kn von 0.1 bis 10) erweitert. Motivation dafür war, daß mit zunehmender Größe fusionsorientierter Tokamakexperimente die Neutralgasdichten in der Plasma-Randschicht und in den Bauteilen des Vakuumsystems Werte von einigen 1.0 E13/cm3 bis 1.0 E15/cm3 erreichen und dabei einerseits der Bereich der freien Molekularströmung verlassen wird, andererseits der Gültigkeitsbereich der Kontinuumstheorie noch nicht erreicht ist. Deswegen müssen kinetische Berechnungsverfahren eingesetzt werden, wobei hier das Verfahren der `Monte Carlo Direkt-Simulation' nach Bird gewählt wurde. Als Ergebnis der vorliegenden Arbeit liegt ein Rechenprogramm vor, mit dem das Neutralgasverhalten in Bauteilen beliebiger 3-dimensionaler Formgebung nun auch für höhere Dichten korrekt berechenbar ist und mit dem bei Kopplung mit einem Plasma-Code eine konsistente Lösung von Problemen der Neutralgas-Plasma-Wechselwirkung möglich wird.

Zusätzliche Angaben

Autoren: BEHRINGER T, Forschungszentrum Jülich GmbH, Institut für Plasmaphysik (DE)
Bibliografische Referenz: Report: Jül-2637 DE (1992) 117 pp.
Verfügbarkeit: Available from Zentralbibliothek der Forschungszentrum Jülich GmbH, Postfach 1913, 5170 Jülich (DE)
Datensatznummer: 199211297 / Zuletzt geändert am: 1994-11-29
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben