Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Die moderne metallurgische Verfahrenstechnik der Erzeugung von Eisen und Stahl ist ohne wirksame Maßnahmen zur Prozeßüberwachung und Qualitätssicherung unvorstellbar. Um die hohen Anforderungen in dieser Richtung zu erfüllen, werden ständig neue meßtechnische Verfahren entwickelt und erprobt. Eine der wichtigsten Kenngrößen für den Ablauf zahlreicher metallurgischer Vorgänge während des Frischens, der Pfannenbehandlung und des Vergießens des Stahls ist der Gehalt an gelöstem Sauerstoff. Je nach der verwendeten Desoxidationsmethode und dem erreichten Desoxidationsgrad bestimmt er weitgehend den Restsauerstoffgehalt im Stahl (gelöst und in Form von oxidischen Einschlüssen) und damit die Produktqualität.

Zusätzliche Angaben

Autoren: MAX-PLANCK-INSTITUT FÜR EISENFORSCHUNG GMBH, Max-Planck-Institut für Eisenforschung GmbH, Düsseldorf (DE);MAX-PLANCK-INSTITUT FUR EISENFORSCHUNG GMBH, Max-Planck-Institut fur Eisenforschung GmbH, Dusseldorf (DE)
Bibliografische Referenz: EUR 14168 DE (1992) 301 pp., FS, ECU 30
Verfügbarkeit: (2)
ISBN: ISBN 92-826-4713-7
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben