Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Anstelle der noch häufig eingesetzten Ladewagen mit Konstantpumpe und Drosselsteuerung werden zunehmend Ladewagen mit Verstellpumpen und Druckregelung bzw. Förderstrom-Druckregelung (Loadsensingsystem) eingesetzt. Jeder der drei Methoden beruht auf der stufenlosen Veränderung des Förderstromes. Die Unterschiede der drei Methoden zur Volumenstromanpassung sind die Aufwendigkeit der Schaltungen, verschieden große Verlustleistungen (theoretisch), der Anschaffungspreis und laut Hersteller die Feinsteuerbarkeit. In diesem Bericht werden die drei Regelungsarten theoretisch dargestellt und verglichen. Die Leistungsregelung, bzw Summenleistungsregelung wird ebenfalls erläutert. Anschleißend wird eine Reihe von Versuchen an Seitenkipplader beschrieben. Diese zeigten, daß das Loadsensingsystem bezüglich der Beharrungstemperatur, dem Energieumsatz und der Verlustleistung Vorteile zur Druckregelung hat. Auch im Untertagebetrieb erfüllt das System seine Funktion. Es ist aber zu beachten, daß die genannten Vorteile stark von der Fahrweise (Training des Bedienungspersonals) und dem jeweiligen Einsatzfall abhängen.

Zusätzliche Angaben

Autoren: DMT, DMT-Gesellschaft für Forschung und Prüfung mbH, Bochum (DE)
Bibliografische Referenz: EUR 14279 DE (1993) 137 pp., MF, ECU 8
Verfügbarkeit: (2)
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben