Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Im Rahmen des Forschungsvorhabens wurden Prüf- und Servicegeräte für analoge und digitale Schnittstellen entwickelt. Die Daten der Schnittstellen entsprechen der internationalen Norm IEC 381 (Teil 1 und Teil 2) bzw. der deutschen Betriebsnorm BB 22 444 (Teil 3). Eine besondere Forderung an die Prüfgeräte war der möglichst freizügige (d.h. wahlfreie) Einsatz in allen eigensicheren elektrischen Anlagen. Für analoge Schnittstellen (einschließlich der Frequenzschnittstellen) sind fünf Prüf- und Servicegeräte entwickelt worden. Die Geräte dienen der Überprüfung von Stromschnittstellen (0-20 mA; 4-20 mA), von Spannungsschnittstellen (0 - 5 V) und von Frequenzschnittstellen (5-15 Hz; 0,5-1,5 kHz; 5-15 kHz). Dabei können sowohl die Meßwertgeber (zum Beispiel durch Auftrennen und Einschleifen in die Leiterschleife) als auch die gesamte Übertragungsstrecke, die Meßwerterfassungsanlage und die Meßwertübertragungseinrichtung geprüft werden. Hierzu wird das Prüfgerät anstelle des Meßwertgebers eingesetzt. Zur Überprüfung von digitalen seriellen Schnittstellen ist ein Prüf- und Servicegerät entwickelt worden. Das Gerät kann u.a. die seriellen Signale einer TTY-Schnittstelle mit ihrer Übertragungsprozedur (DUST 3964 R) nach Bergbau-Betriebsblatt 22 444, Teil 4, prüfen. Um dieses Prüfgerät physikalisch an ausgewählte serielle Schnittstellen anschließen zu können, wurden entsprechende Koppler und Module sowie zur Wiederaufladung ein Ladegerät entwickelt.

Zusätzliche Angaben

Autoren: KOCH R, DMT-Gesellschaft für Forschung und Prüfung mbH, Bochum (DE);RÖDER U, DMT-Gesellschaft für Forschung und Prüfung mbH, Bochum (DE);RODER U, DMT-Gesellschaft fur Forschung und Prufung mbH, Bochum (DE)
Bibliografische Referenz: EUR 14611 DE (1993) 56 pp., MF, ECU 4
Verfügbarkeit: (2)
Datensatznummer: 199310944 / Zuletzt geändert am: 1994-11-29
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de