Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Um die Flockung in der Steinkohlenaufbereitung zu optimieren ist die Übertragung von Ergebnissen aus Grundlagenuntersuchungen in den betrieblichen Maßstab erforderlich. Im Rahmen dieses Vorhabens wurden verschiedene Versuchseinrichtungen aufgebaut und Analyseroutinen erarbeitet, die jeweils an den betriebsnahen Bedingungen angepaßt wurden. Arbeitsschwerpunkte waren: (i) die Langzeiterprobung eines Waschwassereindickers zur Ermittlung von Ausgangsdaten; (ii) eine Parameterstudie der Flockung; (iii) Untersuchungen zum Einfluß der Strömungsbedingungen; (iv) Untersuchungen zum Einfluß einer kombinierten Flockung mit anionischen und kationischen Flockungsmitteln auf die Sedimentation und Filtration. Die Bedingungen wurden geschaffen, um im Labormaßstab eine Flockung und anschließende Sedimentation oder Filtration unter definierten Bedingungen durchzuführen. Mit den Einrichtungen und Meßmethoden konnten Möglichkeiten beschrieben werden, um im Betrieblichen Maßstab die Effektivität der Flockung zu verbessern. Die erzielten Ergebnisse dienen als Grundlage für eine Optimierung der Flockungsbedingungen im betrieblichen Maßstab.

Zusätzliche Angaben

Autoren: KAISER M, CEC Bruxelles (BE)
Bibliografische Referenz: EUR 14621 DE (1993) 75 pp., MF, ECU 4
Verfügbarkeit: (2)
Datensatznummer: 199310987 / Zuletzt geändert am: 1994-11-29
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de