Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Zielstetzung dieses Vorhabens war es, im Zusammenhang mit der Erzeugung hochlegierter Stähle im E-Ofen und AOD-Konverter die Thermodynamik und Kinetik der Vorgänge bei der Entstehung der Stäube, bei der teilweisen Staubrückführung und bei der schmelzmetallurgischen Verarbeitung der Staübe in einem nachgeschalteten Verfahrensschritt zu untersuchen. Für die Entstehung von Staub bei der Erzeugung rostfreier Stähle kommen die vier Mechanismen Verdampfen von Metall, Verspritzen von Schlacke, Verspritzen von Metall und Austrag von Feststoffen staubproben wurden bei austenitischen und ferritischen Schmelzen am Ofen und an einem weiterentwickelten AOD-Konverter. Die Staubprobennahme während des Einschmelzens von Schrott am Ofen führte zu der Erkenntnis, daß alle vier Entstehungsmechanismen mehr oder weniger zu Staubentstehung beitragen. Für den AOD-Konverter wurden, die Beiträge der einzelnen Staubentstehungsmechanismen quantitativ ermittelt. Der Hauptanteil des Staubes entsteht durch Verspirtzen von Metall und Schlacke aufgrund des Zerplatzens von Gasblasen an der Schmeltzenoberfläche. Im Hinblick auf eine Minimierung der Staubbildung bei der Erzeugung von rostfreien Stählen werden aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse zur Staubentstehung Schlußfolgerungen gezogen. Abschließend werden Möglichkeiten zur Wiederverwertung der anfallenden Cr-/Ni-haltigen Reststoffe diskutiert.

Zusätzliche Angaben

Autoren: NEUSCHÜTZ D, RWTH Aachen (DE);HAUCK A, RWTH Aachen (DE);DELHAES C, RWTH Aachen (DE)
Bibliografische Referenz: EUR 15597 DE (1996) 56pp., FS, ECU 8.50
Verfügbarkeit: Available from the (2)
ISBN: ISBN 92-827-6475-3
Datensatznummer: 199410274 / Zuletzt geändert am: 1995-03-21
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de