Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Etwa 300 Mg radioaktiver Stahlschrott mit spezifischen Aktivitäten bis zu 500 Bq/g wurden durch Einschmelzen konditioniert. Für die schadlose Verwertung der abgegossenen Blöcke in einer konventionellen Giesserei ist der Cs-Gehalt von großer Bedeutung. Es konnte belegt werden, daß die Aktivität der Blöcke zu 99 % aus Co-60 und zu 1 % aus Cs-137 bestand. Durch den Versuch zum Übergiessen von höher aktiven Material mit geringer aktivem Material konnte belegt werden, daß die Freisetzungen von der Schmelzanlage beherrscht werden und daß keine zusätzlichen Strahlungsbelastungen für das Betriebspersonal auftreten. Das Schmelzkonzept erlaubt eine gefahrlose Verarbeitung von radioaktivem Schrott bis zu 500 Bq/g.

Zusätzliche Angaben

Autoren: STANG W, Kernkraftwerke Gundremmingen Betriebsgesellschaft mbH (DE);ETTEMEYER A, Kernkraftwerke Gundremmingen Betriebsgesellschaft mbH (DE);DÜMPELMANN W, Kernkraftwerke Gundremmingen Betriebsgesellschaft mbH (DE);SAPPOK M, Siempelkamp Gießerei GmbH & Co., Krefeld (DE);DEIPENAU H, Siempelkamp Gießerei GmbH & Co., Krefeld (DE);WESTERMANN H, Siempelkamp Gießerei GmbH & Co., Krefeld (DE)
Bibliografische Referenz: EUR 14960 DE (1994) 48 pp., FS, ECU 8.50
Verfügbarkeit: (2)
ISBN: ISBN 92-826-7442-8
Datensatznummer: 199410401 / Zuletzt geändert am: 1994-11-28
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben