Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Fortschritte bei der Entwicklung der W7-X-Prototypenspule eröffnen nunmehr die Aussicht, möglicherweise ein um ca. 10 % dickeres Supraleiterkabel verwenden zu können. In der vorliegenden Studie wird versucht ein verstärktes Kabel in Bezug auf thermohydraulische Eigenschaften, auf Stabilität gegenüber transienten Störungen und auf das Quenchverhalten bei einer Spulen-Schnellabschaltung zu optimieren. Bei den thermohydraulischen Untersuchungen wird der Einfluß der stationären Kabelverluste, der Strandzahl und des He-Durchflusses auf den Temperaturanstieg und den Druckabfall berechnet. Damit ergeben sich in Bezug auf den Temperaturanstieg Durchfluß-Optima von etwa 0,85 g/s bei Wärmelusten von 4 mW/m bis zu ca. 1,25 g/s bei 10 mW/m.

Zusätzliche Angaben

Autoren: SCHAUER F, Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Garching bei München (DE)
Bibliografische Referenz: Report: IPP 2/325 DE (1994) 26 pp.
Verfügbarkeit: Available from Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, 8046 Garching bei München (DE)
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben