Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Zur Verbesserung der Werkstoffeigenschaften des Stahles durch gezielte Ausscheidung von Nitriden, Carbonitriden und Carbiden ist die Kenntnis über die Abbindung von Stickstoff und Kohlenstoff von großem technischen Interesse. Um die Prozeßführung optimieren zu können, ist es erforderlich, die ausgeschiedenen Phasen im Stahl nach jeder Produktionsstufe analysieren zu können. Zu diesem Zweck wurde in diesem Forschungsvorhaben damit begonnen, je zwei chemische und physikalische Verfahren weiter zu entwickeln, mit denen Nitride, Carbonitride und Carbide untersucht werden können. Mit den zwei physikalischen Verfahren (Röntgenmikrobereichsanalyse (XMA) und Augermikrobereichsanalyse (SAM)) sollten die Nachweisgrenzen der Elementanteile in den Ausscheidungen, die Nachweisgrenzen der Größe der Ausscheidungen ermittelt, die Richtigkeit und die Genauigkeit der ermittelten Werte überprüft, sowie Kosten und Zeitbedarf der Bestimmungen abgeschätzt werden. Die Zielsetzung für die zwei chemischen Verfahren (Thermische Zersetzung und Detektion bei Normaldruck sowie Reduktion des Stickstoffs im Wasserstoffstrom mit nachgeschalteten Detektionsmethoden) war die Entwicklung von Schnellanalyseverhafren für die betriebliche Serienuntersuchung in der Qualitätssicherung.

Zusätzliche Angaben

Autoren: BAUMGARTL S, Thyssen Stahl AG, Duisburg (DE);LEIBER F, Thyssen Stahl AG, Duisburg (DE)
Bibliografische Referenz: EUR 15801 DE (1996) 230pp., FS, ECU 25.00
Verfügbarkeit: Available from the (2)
ISBN: ISBN 92-827-7125-3
Datensatznummer: 199410886 / Zuletzt geändert am: 1995-03-21
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de