Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Hauptziel dieser Arbeit war es, eine Methode zur geoökologischen Raumgliederung des oberen Nigereinzugsgebietes zu entwickeln, um nach morphologisch-hydrologischen und spektralen Eigenschaften repräsentative Einzugsgebiete auswählen zu können. Anhand der erhaltenen Raumgliederung wurden 6 automatische agro-meteorologische Meßstationen im Einzugsgebiet des Niger installiert. Ausgewertet wurden sowohl topographische Karten als auch digitale Satellitenbilder, wobei als räumliche Bezugseinheiten die 199 Untereinzugsgebiete der Nigerquellflüsse dienten. Vier aussagekräftige morphometrischen Parameter wurden ausgewählt, die dann in den Karten gemessen wurden. Aus den Satellitendaten wurden fünf spektrale Parameter abgeleitet. Eine Hauptkomponentenanalyse bestätigte die lineare Unabhängigkeit der Daten. Durch Clusteranalyse und ihre graphische Darstellung wurden die auf den morphometrischen und Spektralen Daten beruhenden Gruppenbildungen interpretiert und 6 representative Flußeinzugsgebietsgruppen ausgewählt. Dafür konnten multitemporale Vegetations-Indices auf Basis der MSS-Bilder von 1975 und 1976 ermittelt und die Vegetationsentwicklung graphisch dargestellt werden. Weiterhin erlaubte es die Arbeit Planungsunterlagen für ein Wiederaufforstungsprogramm der EG in Guinea bereitzustellen.

Zusätzliche Angaben

Autoren: KOHL H-G, Universität Trier (DE)
Bibliografische Referenz: EUR 14819 DE (1992) 122 pp., FS, free of charge
Verfügbarkeit: Available from Joint Research Centre, Publication Department, I-21020 Ispra (Va.) (IT)
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben