Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Das elektrische Schaltbild für das Fusionsexperiment W7-X umfaßt sieben elektrische Kreise mit supraleitenden Spulensystemen. Jedes Spulensystem besteht aus zehn in Reihe geschalteten Einzelspulen. Alle diese Kreise sind in toroidaler Richtung magnetisch miteinander verkoppelt und müssen elektrisch einzeln versorgt werden können. Dies soll mittels Stromrichteranlagen erfolgen. Bemessungsgröße für die Stromversorgung ist der Stromwert von 20 kA pro System. Das Quench- Schutzsystem am W7-X hat die Aufgabe, das Spulensystem im Störfall vor Zerstörung zu schützen und muß deshalb eine höchstmögliche Zuverlässigkeit aufweisen. Das vorgeschlagene Schutzsystem verwendet existierende Technologie und entspricht dem Stand der Technik.

Zusätzliche Angaben

Autoren: WIECZOREK A, Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Garching bei München (DE)
Bibliografische Referenz: Report: IPP 2/329 DE (1995) 45 pp.
Verfügbarkeit: Available from Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, 8046 Garching bei München (DE)
Datensatznummer: 199511201 / Zuletzt geändert am: 1995-10-10
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de