Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Es wurde eine zerstörungsfrei demontierbare, gasdurchlässige Hochspannungsisolation für die Leiterverbindungen der supraleitenden Magnetspulen des Stellarators Wendelstein 7-X (W7-X) entwickelt. Die gasdurchlässige Hochspannungsisolation wurde in Hinblick auf Gleichspannungsfestigkeit und Strömungsmechanik in He-Atmosphäre von < 1 bar untersucht. Die Spannungsuntersuchungen wurden bei Drücken im Bereich des Paschen-Minimums sowohl bei Raumtemperatur als auch LN(2) Temperatur durchgeführt und ergaben ausreichende Festigkeit für die spezifizierte Prüfspannung von 12 kV. Die strömungsmechanischen bzw. vakuumtechnischen Untersuchungen zeigten, daß das He-Rückhaltevermögen und der Strömungswiderstand der Anordnung weder das Abpumpen des W7-X - Kryostaten noch die Lecksuche behindern werden. Die hier beschriebenen Versuche weisen die grundsätzliche Eignung der vorgeschlagenen Isoliermethode nach. Zum genaueren Verständnis der physikalischen Vorgänge sowie zur Optimierung der Isolation wären weitere Untersuchungen nötig. Die Entwicklung ist jedoch so weit gediehen, daß mit dem Bau eines Prototypen für einen eventuellen Einsatz dieser Isolation im W7-X begonnen werden könnte. Diese Hochspannungsisolation ist auch für andere Magnete mit intern gekühlten Supraleiter kabeln geeignet und wurde zum Patent angemeldet.

Zusätzliche Angaben

Autoren: SCHAUER F, Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Garching bei München (DE)
Bibliografische Referenz: Report: IPP 2/332 EN (1996) 30pp.
Verfügbarkeit: Available from the Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, 85748 Garching bei München (DE)
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben